Kreta-wanderreise-olivenbaum-kultur
Druck starten

Kreta Wanderreise – Kreta im Winter

Im Winter den griechischen Frühling genießen (GRI2)
Kreta-wanderreise-wildgemüse-kaliorexi Kreta-wanderreise-ausblick Kreta-wanderreise-kretischesgold Kreta-wanderreise-regenbogen-mirtos Kreta-wanderreise-olivenbaum-kultur Kreta-wanderreise-wanderweg-strand Kreta-wanderreise-olivenernte Kreta-wanderreise-fotografieren Kreta-wanderreise-ausgrabungshuegel-pirgos
  • Mildes Klima an der Südküste bei Temperaturen zwischen 15° und 23° C
  • Wanderungen in der nahen Umgebung mit besonderem Erlebnischarakter
  • Zur Ruhe kommen und genießen im Dörfchen Mirtos (Standortreise)
  • Olivenernte erleben: von B wie Baum bis O wie Olivenöl (November & Dezember)
  • Reiseleitung durch gebürtige Österreicherin, seit 30 Jahren in Kreta beheimatet
8 Tage
Gruppenreise
6-12 Teilnehmer
Entspannen, Genuss, Natur, Wandern
moderat
  • Reisebeschreibung

    Wir werden mit dieser Wander- und Erlebnisreise Kreta im Winter sehen, wie es kaum ein Besucher dieser Insel kennt; berührend still mit längeren hellen Tagen als in Mitteleuropa und einem Licht, das bezaubert, wenn die Sonne ihre Strahlen auf das Meer gleiten lässt. Für den Tourismus sind die Bordsteine hochgeklappt, Kreta gehört im Winter den Kretern und wenigen Ausnahmebesuchern. Die Olivenernte prägt die Monate November bis Januar. Auf Kreta ist der Winter eigentlich ein Frühling. Schon im Dezember zeigen sich die ersten Blumen. Im Februar und März entfaltet sich die volle Pracht verschiedener Pflanzenarten, so die Mandelbäume und Orchideen.

  • Reiseverlauf

    Silvesterreise 2020/2021 (Sonntag bis Sonntag)

     

    1. Tag: Anreise nach Heraklion; Transfer nach Mirtos; Begrüßungsessen

    Ankunft und Empfang am Flughafen Heraklion durch unsere Reiseleiterin Angela.
    Nach dem Transfer nach Mirtos und dem Einchecken in unsere Apartments wird uns ein spätes Abendessen in der Taverne Hotel Mirtos serviert. Wir genießen die Ankunft auf der größten griechischen Insel mit einem Begrüßungsessen. Wer zeitlich später auf Kreta eintrifft wird mit dem Taxi nach Mirtos gebracht und bekommt anstelle des Abendessens einen Snack auf dem Zimmer gereicht. (-/-/A)

     

    2. Tag: Ankommen auf Kreta bei einer Wanderung rund um das Dorf Kalami

    Am heutigen Tag beginnen wir unaere Kreta-Reise mit einem gemeinsamen Frühstück in der Taverne des Hotels Mirtos.
    Nach einem ersten Überblick über das Programm der Woche wandern wir, nach einer kurzen Anfahrt von ca. 20 Minuten, in der Umgebung des fast verlassenen Dorfes Kalami. Der Rundgang durch das Dorf lässt uns zurück in die Vergangenheit blicken. Über die griechische Lebensart, Kreta und das Leben an sich, lässt sich in einem Kafenion (Kaffeehaus) – in einem der nahegelegenen Bergdörfer – philosophieren. Bei ein paar Mezedes (kleinen kretischen Snacks) ist somit ein sanftes Ankommen auf der Insel garantiert. Gemeinsames Abendessen in der Taverne. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 2,5 Std., geringer Höhenunterschied

     

    3. Tag: Ernte kretischen Goldes: ab in den Olivenhain
    Wir besuchen einen Olivenhain in der Region und machen die Erfahrung der arbeitsintensiven Ernte mit. Zu Mittag gibt es ein reichhaltiges Picknick und am Nachmittag gehen wir mit dem Besitzer/der Besitzerin des Olivenhains in die Ölpresse, um zu sehen wie das kretische Gold gewonnen wird. Als Lohn für unsere Arbeit bekommen wir noch ein kleines Präsent. Der Abend gehört uns. (F/M/-)

     

    4. Tag: Chorta: Kreta’s Wildgemüse finden und gemeinsam zubereiten
    Jeder Monat im Winter bis ins Frühjahr hinein bietet eine Auswahl essbarer Sorten von wildwachsendem Gemüse. Nach einer gemütlichen Wanderung wo so manche Pflanze in freier Natur zu finden ist, begeben wir uns in die Küche und kochen unser vegetarisches, reichhaltiges Mittagessen (Zeit variabel). Und das alles unter Anleitung einer erfahrenen kretischen Köchin. Freier Abend. (F/M/-)

     

    5. Tag: Wandernd das Jahr beenden und gemeinsam ins Neue Jahr
    In welche Region wir heute zu Ihrer Bergwanderung aufbrechen, liegt an den Wetterverhältnissen.

    Wanderung: Die ungefähre Gehzeit ist mit um die 5 Stunden geplant, der Höhenunterschied zwischen 300 bis 500 Metern. Gewandert wird teilweise auf Schotterwegen, alten Pfaden und Waldwegen.
    Ca. 21.00 Uhr – Abfahrt zu unserem Silvesteressen! Abhängig vom Wetter wird das Lokal entweder in den Bergen oder in der Kleinstadt Ierapetra ausgesucht. Wir lassen uns überraschen! (F/-/A)

     

    6. Tag: Neujahrs-Wanderung mit Ziel an der Küste
    Gemeinsames Neujahrs-Frühstück in der Unterkunft Myrthe Apartments.
    Aktiv geht’s weiter im Neuen Jahr:
    Wir wandern in der Region des Küstenörtchens Tertsa, einem kleinen, windgeschützten Tal mit dem im Winter mildesten Klima von ganz Griechenland. Dort wachsen sogar Bananen und andere tropische Früchte. Nach einer Einkehr in einem Kafenion in Tertsa geht es über die Küstenstraße zurück oder man lässt sich abholen. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 3 Std. bis Tertsa, 1 Std. Tertsa-Mirtos, Höhenunterschied ca. 250 m

     

    7. Tag: Olivenöl-Exkurs im Dorf Mithi und Wanderung nach Mirtos
    Heute fahren wir in das Nachbardorf Mithi und treffen dort Morgane, eine junge engagierte Frau, die mit dem Revitalisieren von verlassenen Olivenhainen und dem Schutz von antiken Olivenbäumen beschäftigt ist. Mit ihr lernen wir bei einer Olivenölverkostung wie man qualitativ hochwertiges Olivenöl erkennen kann. Ein guter Abschluss zum Thema Oliven, Olivenernte und Olivenbaum, eine der wohl ältesten Kulturpflanzen der Welt. Im Anschluss wandern wir zurück nach Mirtos. Gemeinsames Abschiedsessen in der Taverne Hotel Mirtos. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 1,5 Std., Höhenunterschied ca. 250 m Abstieg

     

    8. Tag: Rückreise von Heraklion oder indiv. Verlängerung
    Heute heißt es Abschied nehmen von Kreta. Oder wir bleiben noch ein Weilchen. So oder so, wir kommen gewiss eines Tages wieder zurück auf diese einzigartige Mittelmeerinsel. Rückreise von Heraklion oder Beginn unserer individuellen Verlängerung. (F/-/-)

     


     

    Reisetermin November 2020 (Freitag bis Freitag)

     

    1. Tag: Anreise nach Heraklion; Transfer nach Mirtos; Begrüßungsessen
    Ankunft und Empfang am Flughafen Heraklion durch unsere Reiseleiterin Angela.
    Nach dem Transfer nach Mirtos und dem Einchecken in Ihre Apartments wird uns ein spätes Abendessen in der Taverne Hotel Mirtos serviert. wir genießen die Ankunft auf der größten griechischen Insel mit einem Begrüßungsessen. Wer zeitlich später auf Kreta eintrifft wird mit dem Taxi nach Mirtos gebracht und bekommt anstelle des Abendessens einen Snack auf dem Zimmer gereicht. (-/-/A)

     

    2. Tag: Ankommen auf Kreta bei einer Wanderung rund um das Dorf Kalami
    Am heutigen Tag beginnen wir unsere Kreta-Reise mit einem gemeinsamen Frühstück in der Taverne des Hotels Mirtos.
    Nach einem ersten Überblick über das Programm der Woche wandern wir, nach einer kurzen Anfahrt von ca. 20 Minuten, in der Umgebung des fast verlassenen Dorfes Kalami. Der Rundgang durch das Dorf lässt uns zurück in die Vergangenheit blicken. Über die griechische Lebensart, Kreta und das Leben an sich, lässt sich in einem Kafenion (Kaffeehaus) – in einem der nahegelegenen Bergdörfer – philosophieren. Bei ein paar Mezedes (kleinen kretischen Snacks) ist somit ein sanftes Ankommen auf der Insel garantiert. Gemeinsames Abendessen in der Taverne. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 2,5 Std., geringer Höhenunterschied

     

    3. Tag: Ein Blick zurück in die Geschichte: Olivenernte von antiken Bäumen
    Nach kurzer Fahrt in eins der Dörfer in der Umgebung von Ierapetra, östlich von Mirtos, treffen wir die Mitglieder der sozialen Kooperative Eptastiktos. Ihr Ziel, die zum Teil uralten Olivenbäume der Region zu schützen, trägt wortwörtlich Früchte. Diese werden wir heute miternten, von Bäumen, die zwischen 800 und 3000 Jahre alt sind. Dabei lernen wir, wie früher und heute die Oliven geerntet werden und noch viel anderes Interessantes zum Thema knorrige, echte Ölbäume. Ein Picknick auf dem Feld darf natürlich nicht fehlen und ein Glas landestypischer Hauswein stärkt uns nach getaner Arbeit. (F/-/A)

     

    4. Tag: Olivenpresse und Verkosten des kretischen Goldes
    Am heutigen Tag besuchen wir die Ölpresse, wo die von uns geernteten Oliven in Säcken schon bereit liegen, um anschließend gepresst zu werden. Der Pressvorgang wird heutzutage mit modernen Maschinen ausgeführt. Bei einer Ölverkostung des kretischen Goldes offenbart sich die Belohnung für unseren Ernteeinsatz. Nicht zu vergessen, sind die allerhand wichtigen Informationen, um qualitativ, gutes Olivenöl zu erkennen. (F/-/A)

     

    5. Tag: Bergwanderung
    In welche Region wir heute zu unserer Bergwanderung aufbrechen, liegt an den Wetterverhältnissen. (F/-/A)

    Wanderung: Die ungefähre Gehzeit ist mit um die 5 Stunden geplant, der Höhenunterschied zwischen 300 bis 500 Metern. Gewandert wird teilweise auf Schotterwegen, alten Pfaden und Waldwegen.

     

    6. Tag: Chorta: Kreta’s Wildgemüse finden und gemeinsam zubereiten
    November ist eigentlich nicht die Zeit, in der wilde essbare Pflanzen schon in der Natur zu finden sind. Und doch wollen wir uns diesem Thema widmen. Wir gebrauchen dazu Gemüse aus dem Garten und zaubern daraus herrliche Gerichte. Nach einer gemütlichen Wanderung wo so manche, noch nicht ausgereifte Pflanze in freier Natur zu sehen ist, begeben wir uns in die Küche. Mit verschiedenen Blattgemüsesorten wird das vegetarische, reichhaltige Mittagessen gekocht (Zeit variabel). Und das alles unter Anleitung einer erfahrenen kretischen Köchin. (F/M/-)

     

    7. Tag: Wanderung in der Umgebung von Mirtos
    Wir wandern in der Region des Küstenörtchens Tertsa, einem kleinen, windgeschützten Tal mit dem im Winter mildesten Klima von ganz Griechenland. Dort wachsen sogar Bananen und andere tropische Früchte. Nach einer Einkehr in einem Kafenion in Tertsa gehen wir die Küstenstraße zurück oder lassen uns abholen. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 4 Std., Höhenunterschied ca. 250 m

     

    8. Tag: Rückreise von Heraklion oder indiv. Verlängerung
    Heute heißt es Abschied nehmen von Kreta. Oder wir bleiben noch ein Weilchen. So oder so, wir kommen gewiss eines Tages wieder zurück auf diese einzigartige Mittelmeerinsel. Rückreise von Heraklion oder Beginn unserer individuellen Verlängerung. (F/-/-)

     


     

    Reisetermin März 2021 (Sonntag bis Sonntag)

     

    Info: Gehört der März auf Kreta zum Winter? Eigentlich nein, es ist meistens schon ein schöner Frühlingsmonat mit vielen Blumen am Wegesrand. Saisonbedingt ist es allerdings noch Winter, erst gegen Mitte des Monats beginnen die Arbeiten, um alle Lokale, Geschäfte und andere Örtlichkeiten für die Sommersaison vorzubereiten. Deswegen bieten wir diesen Reisetermin an, genießen Sie das langsame Aufwachen von Mirtos aus dem Winterschlaf und die herrliche Frühlingsnatur beim Wandern.

     

    1. Tag: Anreise nach Heraklion; Transfer nach Mirtos; Begrüßungsessen
    Ankunft und Empfang am Flughafen Heraklion durch unsere Reiseleiterin Angela.
    Nach dem Transfer nach Mirtos und dem Einchecken in unsere Apartments wird uns ein spätes Abendessen in der Taverne Hotel Mirtos serviert. Wir genießen die Ankunft auf der größten griechischen Insel mit einem Begrüßungsessen. Wer zeitlich später auf Kreta eintrifft wird mit dem Taxi nach Mirtos gebracht und bekommt anstelle des Abendessens einen Snack auf dem Zimmer gereicht. (-/-/A)

     

    2. Tag: Ankommen auf Kreta bei einer Wanderung rund um das Dorf Kalami
    Am heutigen Tag beginnen wir unsere Kreta-Reise mit einem gemeinsamen Frühstück in der Taverne des Hotels Mirtos.
    Nach einem ersten Überblick über das Programm der Woche wandern wir, nach einer kurzen Anfahrt von ca. 20 Minuten, in der Umgebung des fast verlassenen Dorfes Kalami. Der Rundgang durch das Dorf lässt uns zurück in die Vergangenheit blicken. Über die griechische Lebensart, Kreta und das Leben an sich, lässt sich in einem Kafenion (Kaffeehaus) – in einem der nahegelegenen Bergdörfer – philosophieren. Bei ein paar Mezedes (kleinen kretischen Snacks) ist somit ein sanftes Ankommen auf der Insel garantiert. Gemeinsames Abendessen in der Taverne. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 2,5 Std., geringer Höhenunterschied

     

    3. Tag: Olivenöl-Exkurs im Dorf Mithi und Wanderung nach Mirtos
    Heute fahren wir in das Nachbardorf Mithi und treffen dort Morgane, eine junge engagierte Frau, die mit dem Revitalisieren von verlassenen Olivenhainen und dem Schutz von antiken Olivenbäumen beschäftigt ist. Mit ihr lernen wir bei einer Olivenölverkostung wie man qualitativ hochwertiges Olivenöl erkennen kann.
    Ein guter Einstieg zum Thema Oliven, Olivenernte und Olivenbaum, eine der wohl ältesten Kulturpflanzen der Welt. Im Anschluss wandern wir zurück nach Mirtos. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 1,5 Std., Höhenunterschied ca. 250 m Abstieg

     

    4. Tag: Botanische Wanderung
    Wir machen uns auf die Suche nach Wildblumen, vielleicht haben wir Glück die ersten Orchideen zu sehen, aber auch viel anderes Interessantes blüht am Wegesrand. Angela kennt die Standorte von verschiedenen Pflanzen und plant die Tour je nach Blütezeit. (F/-/A)

     

    5. Tag: Chorta: Kreta’s Wildgemüse finden und gemeinsam zubereiten
    Jeder Monat im Winter bis ins Frühjahr hinein bietet eine Auswahl essbarer Sorten von wildwachsendem Gemüse. Nach einer gemütlichen Wanderung, wo so manche Pflanze in freier Natur zu finden ist, begeben wir uns in die Küche und kochen unser vegetarisches, reichhaltiges Mittagessen (Zeit variabel). Und das alles unter Anleitung einer erfahrenen kretischen Köchin. (F/M/-)

     

    6. Tag: Bergwanderung
    In welche Region wir heute zu unserer Bergwanderung aufbrechen, liegt an den Wetterverhältnissen. (F/-/A)

    Wanderung: Die ungefähre Gehzeit ist mit um die 5 Stunden geplant, der Höhenunterschied zwischen 300 bis 500 Metern. Gewandert wird teilweise auf Schotterwegen, alten Pfaden und Waldwegen.

     

    7. Tag: Bauernmarkt in Ierapetra und Wanderung an der Nordküste
    Der Bauernmarkt von Ierapetra ist einen Besuch wert, die Vielfalt der Produkte und bunten Berge von Obst und Gemüse verleiten schnell zum Einkauf. Anschließend fahren wir zur Nordküste und wandern in der Umgebung des malerischen Dorfes Kavousi. (F/-/A)

    Wanderung: Dauer ca. 3 Std., Höhenunterschied ca. 350 m

     

    8. Tag: Rückreise von Heraklion oder indiv. Verlängerung
    Heute heißt es Abschied nehmen von Kreta. Oder wir bleiben noch ein Weilchen. So oder so, wir kommen gewiss eines Tages wieder zurück auf diese einzigartige Mittelmeerinsel. Rückreise von Heraklion oder Beginn unserer individuellen Verlängerung. (F/-/-)

     


     

    Wir behalten uns vor Programmänderungen vorzunehmen, wenn es durch Wetterbedingungen oder andere Umstände nötig ist. Der Charakter der Reise wird dadurch nicht verändert.

    Genaue Zeitangaben für Frühstück und Abendessen werden vor Ort von Angela gegeben.

  • Termine und Preise

    Nr. von bis Preis buch­bar buchen/anfragen
    20-GRI2.1 20.11.2020 27.11.2020 980,00 €
    Fest des antiken Olivenbaumes mit Ernte am Wochenende.. Schließen Sie sich der Gruppe an und verlängern Sie den milden Herbst auf Kreta! / Die Teilnehmerzahl wurde auf max. 12 PAX erhöht
    20-GRI2.2 27.12.2020 03.01.2021 1.060,00 €
    Silvesterreise - 10 Buchungen / 3 Optionen
    21-GRI2.1 14.03.2021 21.03.2021 980,00 €
    Sonntag bis Sonntag: buntes Frühlingserwachen
    21-GRI2.2 19.11.2021 26.11.2021 980,00 €
    Freitag bis Freitag: Fest des antiken Olivenbaumes mit Ernte am Wochenende
    21-GRI2.3 27.12.2021 03.01.2022 1.060,00 €
    Montag bis Montag: Silvesterreise

    Es sind genügend Plätze verfügbar!

    Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar!

    Leider keine Plätze mehr!

  • Leistungen

    Inklusivleistungen

    • Flughafentransfers als Sammeltransfers im privaten Minibus
    • Transfers lt. Programm zu den Ausgangsorten der Wanderungen
    • 7 Ü in einer Pension/Apartment-Anlage im DZ mit Dusche/WC/Klimaanlage (somit auch Heizung)
    • 7x Frühstück, 6x Mittag- oder Abendessen
    • Kafenion-Besuch mit Meze
    • Gemeinsames Kochen von gesammeltem Wildgemüse
    • November/Dezember: Olivenernte mit Picknick im Olivenhain
    • Mind. 3 geführte Wanderungen
    • Aktivitäten wie beschrieben abhängig vom Reisetermin
    • Örtliche, Deutsch und Griechisch sprechende Reiseleitung

    Nicht enthaltene Leistungen

    • Internationale Flüge nach/ab Heraklion via Thessaloniki oder Athen. Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer Anreise behilflich
    • Zusätzliche Mahlzeiten, alkoholische Getränke, sonstige private Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Reiseversicherungen

    Extra buchbare Leistungen

    • Einzelzimmerzuschlag: 160,00 €

    Teilnehmer/innenzahl

    mindestens: 6
    höchstens: 12

    Veranstalter

    Partnerveranstalter von Via Verde

    Hinweise

    Reisecharakter

    Mirtos an der Südküste

    Ihr Zuhause ist Mirtos, ein kleines ehemaliges Fischerdorf, das gerade im Winter viel seines Aussteigercharmes versprüht. Der Winter ist erfahrungsgemäß die Zeit, die neben vielen milden und sonnigen Tagen das Wasser bringt, um sich über den trockenen Sommer zu retten. Kleine feine Wanderungen führen Sie auf besonderen Pfaden in die nähere Umgebung, hin zu kleinen verschlafenen Dörfern, durch Pinienwälder, Olivenhaine und an die Küste. Je nach Reisetermin variieren die Aktivitäten. Wir richten uns ganz auf den Takt der Natur ein: Ob Olivenernte, Einführung in dessen Geheimnis und -verkostung, Suchen und Zubereiten von Wildgemüse oder ein botanischer Ausflug.

     

    Fest des antiken Olivenbaumes (Novembertermin)

    Vor einigen Jahren gründete sich eine engagierte soziale Kooperative, um antike und teils vergessene Olivenbäume zu pflegen und zu schützen. Im Laufe der Zeit hat es die Kooperative geschafft, mehr als 200 Bäume im Alter von 800 bis 3000 Jahren zu registrieren. Seit inzwischen drei Jahren werden am letzten Novemberwochenende die Oliven von diesem Bäumen geerntet. Die Erträge aus dem Verkauf des Olivenöls gehen den Besitzern als Anreiz zu, ihr antikes Naturerbe unter einen besonderen Schutz zu stellen. Dieses Wochenende wird festlich begangen. Seien Sie beim Ernteeinsatz dabei und werfen mit Angela einen Blick zurück in die Antike.

    Schwierigkeitsgrad / Anforderungen

    Für leichte Wanderungen mit Gehzeiten zwischen 2 und 5 Stunden braucht es normale Kondition. Aufgeschlossenheit und Pragmatismus für spontane Programmänderungen. Bei dieser Reise wird sehr bewusst auf ein festes Programm verzichtet. Der Reiseablauf kann sich je nach Wetter oder besonderem Ereignis zugunsten besonderer Erlebnisse ändern.

    Einreisebestimmungen

    Für die Einreise deutscher, schweizer oder österreichischer Staatsangehöriger nach Griechenland/Kreta ist ein gültiger Personalausweis/ eine gültige Identitätskarte oder ein Reisepass ausreichend.

    Verlängerung

    Verlängerungsaufenthalt in Mirtos sowie Individualtransfer zum Airport (ca. 1 Stunde) extra buchbar

    Reiseleitung


    Angela Sturmayr

    Angela Sturmayr, gebürtige Österreicherin, lebt seit über 30 Jahren in ihrer zweiten Heimat Kreta. Besonders Ostkreta kennt die lizensierte Bergwanderführerin wie ihre Westentasche und führt unsere Gäste auf bekannten und unbekannten Pfaden zu den schönsten Plätzen der Insel. Angelas besonderes Steckenpferd ist die kretische Kräuterwelt, deren Verwendung und vor allem kulinarischer Einsatz. Darüber hinaus hat sie die griechische Gesellschaft und Kultur über die Jahre intensiv kennengelernt und kann sicher so manches Geheimnis über die verschiedenen Brauchtümer der Insel lüften.

Länderinfo Europa

Link zu dieser Reise: https://www.via-verde-reisen.de/reise/kreta-wanderreise-winter/

Via Verde – Entdecken & Reisen

Paul-Kemp-Str. 2a
53173 Bonn
Tel.: +49 228 92616390
Fax: +49 228 92616391
reisen@viaver.de
http://via-verde-reisen.de

nach oben