Nordzypern Silvesterreise: Antike Säulen
Druck starten

Nordzypern Silvesterreise

Kulturreise zum Jahreswechsel (NZY4)

Rutschen Sie mit unvergesslichen Erfahrungen ins neue Jahr und erleben Sie Silvester in Nordzypern. Lassen Sie sich beeindrucken von Zyperns vielseitiger Kultur und lernen Sie den türkischen Teil der Insel kennen. Bekommen Sie einen Eindruck der Zyprischen Lebensweise – heute wie damals.

  • 10 Tage Kulturreise zum Jahreswechsel auf Zypern
  • Einführung in die wechselvolle Geschichte Zyperns bis zur heutigen Teilung
  • Archäologische Stätten, historische Orte und romantische Höhenburgen
  • Zauberhafte Gotik der Levante
  • Kulinarisches rund um die Orange und andere landestypische Erzeugnisse
  • Dinner mit Live-Musik am Silvesterabend
  • Reiseleitung durch den weltgewandten Nordzyprer Sabri Abit
  • Reisebeschreibung

    Die strategisch günstige Lage im östlichen Mittelmeerraum machte Zypern zu allen Zeiten zu einem begehrten Stützpunkt der jeweils herrschenden Mächte. Von der Frühgeschichte über die byzantinische Zeit, der Zeit der fränkischen Lusi nans bis hin zu den Venezianern, von den Osmanen bis hin zu den Briten haben die verschiedensten Völker das heutige Bild der Insel geprägt. Noch heute zeugen bauliche Hinterlassenschaften in erstaunlicher Vielfalt und von großem Reiz von einer bewegten Geschichte.

    Geschichten, Mythen, historische Stadtbilder, mittelalterliche Höhenburgen, archäologische Stätten, die mediterrane Natur zum Jahreswechsel, die komplizierte politische Situation der jüngsten Vergangenheit und nicht zuletzt die vielfältigen Aspekte der zyprischen Küche ergeben ein buntes Spektrum an Wissenswertem über diesen uralten Kulturraum. Während der Moscheebesuche stellen sich uns Fragen zum Islam und seinen manchmal vertrauten, manchmal jedoch sehr fremden Riten.

    Während der zehntägigen Reise lernen Sie nicht nur die wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten Nordzyperns kennen, begegnen den Menschen und erhalten Einblicke in ihre Lebensumstände und Traditionen, sondern erfahren auch, wie sie mit der aktuelle politischen Situation leben.

    Der langjährige Klimavergleich von Zypern und Frankfurt/Main lässt auf recht schönes Wetter in Nordzypern zum Jahreswechsel hoffen.

     

  • Reiseverlauf

    1.Tag:

    Anreise nach Nordzypern

    Fluganreise nach Ercan und Transfer (ca. 45 min) zum Hotel in Girne.

    2.Tag:

    Girne (Kyrenia)

    Girne bezaubert mit seiner verwinkelten Altstadt, dem stimmungsvollen alten Hafen und der trutzigen Burg, die eindrucksvoll Militärarchitektur des Mittelalters und der frühen Neuzeit verbindet. Haben wir beim Spaziergang auf der Burgmauer die schönen Ausblicke auf Meer, Hafen, Altstadt und ehemaligen römischen Hafen genossen, erkunden wir das Burginnere. Dort befindet sich auch das Schiffswrackmuseum mit einer didaktisch gut aufbereiteten Ausstellung zu einem besonderen Fund der Unterwasserarchäologie, einem 300 v. Chr. gesunkenen Handelsschiff.
    Was die exzentrische deutsche Schauspielerin Lotti Huber in den 1950er Jahren in Girne erlebte, als sie am Hafen eine Bar betrieb, hören wir aus ihrer Autobiographie.

    (Stadtspaziergang ohne Steigungen außer über Treppen auf die Burgmauer)

    3.Tag:

    Bellapais – zauberhafte Gotik der Levante

    Nach einer kurzen Busfahrt in das Dorf Ozanköy spazieren wir auf dem alten Kreuzfahrerweg nach Bellapais. Die ehemalige Abtei Bellapais ist ein Kleinod gotischer Sakralarchitektur und das wohl besterhaltene Kloster im östlichen Mittelmeergebiet. Wir gehen der Frage nach, warum dieses eindrückliche Beispiel mitteleuropäischer Mönchskultur in einem Dorf am Hang des Fünffingergebirges auf Zypern gebaut wurde und streifen die große Weltpolitik und den Glaubenskrieg des Mittelalters. Beim Rundgang durch das ursprüngliche Dorf kommen wir auch am ehemaligen Haus des britischen Schriftstellers Lawrence Durrell vorbei, aus dessen Buch „Bittere Limonen“ wir vom Dorfleben in den 1950er Jahren erfahren. Nachmittags gibt es bei einem kleinen Empfang mit dem landestypischen Longdrink „Brandy Sour“ Einblicke in das Leben in Bellapais.

    (ca. 1,25 Std., ca. 130 Höhenmeter (HM) aufwärts, sowie zusätzlich ein kurzer steiler Abstieg innerhalb des Dorfes während der Dorfbesichtigung)

    4.Tag:

    Famagusta – Archiv der Geschichte

    Famagusta hat stadthistorisch viel zu bieten, bis heute sind Spuren des Mittelalters und der Renaissance im Stadtbild sichtbar, viele Bauten haben ihr Erscheinungsbild über 450 Jahre erhalten. Famagusta war im Mittelalter eine der reichsten Städte der Welt. Glanzzeit und Untergang werden in historischen Berichten damaliger Zeitzeugen wieder lebendig. Die ehemalige Krönungskathedrale der fränkischen Lusignan-Herrscher besticht durch die Klarheit ihrer gotischen Architektur, die durch die vor Jahrhunderten durchgeführte Umwandlung in eine Moschee noch unterstrichen wird. Bei einem Mittagsimbiss erleben wir in einem traditionellen Restaurant die Vielfalt der Meze (kleine Vorspeisen). Bedeutendstes Zeugnis der Renaissance ist die massive Befestigung der Altstadt, die wir in ihrer Funktionalität erkunden und von der aus wir die Eroberung der Stadt durch die Osmanen 1571 nachvollziehen können. Ferner lernen wir in Famagusta auch das älteste Lebewesen Zyperns kennen und blicken auf ein bizarres Zeugnis der jüngeren zyprischen Geschichte – die ehemalige Hotelstadt Varoscha, die, direkt am schönen Sandstrand gelegen, seit 1974 eine unbetretbare Geisterstadt mit zerfallender Infrastruktur ist.

    (Stadtspaziergang ohne Steigungen außer kurzer steiler Rampe auf die Stadtmauer)

    5.Tag:

    Hauptstadt Lefkosa mit Abstecher auf die griechisch-zyprische Seite / Silvesterfeier

    Die von einer Mauer umschlossene Altstadt des Nordteils der Hauptstadt lässt uns mit vielen Bauten tief in die osmanische Zeit eintauchen. Wir erleben das renovierte Büyük Han (Große Karawanserei), in dessen Zellen Kunstgewerbetreibende eingezogen sind und lernen den ältesten sozialen Wohnungsbau Zyperns sowie das sanierte Arab Ahmet-Viertel mit faszinieren Wohnhäusern der unterschiedlichsten Epochen kennen.
    Wir besuchen die St. Sophien-Kathedrale, die frühere Krönungskirche der Könige von Zypern, die heute als Selimiye-Moschee dient. 2008 wurde nach 44-jähriger Trennung ein Grenzübergang im Fußgängerbereich der Innenstadt wieder eröffnet. Wir überqueren die Grenze für einen kurzen Schnupperbesuch im griechisch-zyprischen Südteil. Ein gerade für Deutsche eindrucksvolles Erlebnis. (Stadtspaziergang ohne Steigungen)
    Abends erwartet uns in unserem Hotel ein fröhliches und recht lautes Dinner mit typisch zyprischer Lebensfreude und Live-Musik, zu der kurz vor Mitternacht begeistert getanzt wird, wo wir – eine Stunde früher als in Deutschland – ins Neue Jahr hineinfeiern können.

    6.Tag:

    Zur freien Verfügung

    Ein Tag zum gemütlichen Beginn des Neuen Jahres und zur Entspannung. Wer will, kann auf eigene Entdeckungstour in Girne oder der Umgebung gehen.

    7.Tag:

    Westtour nach Soli, Vuni und Güzelyurt mit Besuch einer Orangenplantage

    Der äußerste Westen Nordzyperns bietet uns mit dem Palast von Vuni nicht nur eine archäologische Stätte in besonders reizvoller Lage, sondern in Soli auch eine frühchristliche Basilika mit schönen Mosaiken und ein kleines Theater. Hier im äußersten Westen Nordzyperns lagen früher Zentren der Kupferverarbeitung. Noch heute erinnern Verladeanlagen im Meer an das möglicherweise der Insel ihren Namen gebende Erz. Schon Galen, ein berühmter Arzt der Antike, berichtet vom Kupferabbau auf Zypern.
    In Güzelyurt besuchen wir die vollkommen intakte zyprisch-orthodoxe Kirche Ag. Mamas und das daneben liegende kleine naturkundliche und archäologische Museum, in dem u.a. Funde aktueller Grabungen aus-gestellt sind. Die Gegend um Güzelyurt ist das größte Orangenanbaugebiet Zyperns. Zum Jahreswechsel ist die Ernte im vollen Gange und bei einem Besuch in einer Plantage erfahren wir von den Problemen des Anbaus und genießen die frischen Früchte.

    (Kurze Wege in den archäologischen Stätten, keine Steigungen außer Stufenaufgang zum Theater)

    8.Tag:

    Kirche Antifonitis, Salamis und Barnabaskloster

    Nach einer kurzen Wanderung (ca. 1,25 Std.) erreichen wir Antifonitis, eine byzantinische Kuppelkirche mit sehr beeindruckenden Fresken. Fragen zum byzantinischen Bildprogramm und den Spuren von Kunstraub ergeben sich hier von selbst (wer nicht mitwandern möchte, kann auch mit dem Bus bis zur Kirche fahren). Nach einer Fahrt durch die grüne Mesaoria-Ebene, die Kornkammer Zyperns, erreichen wir an der Ostküste die sehr weitläufige Ausgrabungsstätte Salamis und besuchen dort das säulenumstandene Gymnasium mit den Thermen und dem großen Theater.
    Das nahe liegende Barnabas-Kloster bietet neben dem legendären Grab des Heiligen Barnabas und der bildlichen Darstellung der Barnabas-Legende ein interessantes Ikonenmuseum und ein kleines aber gut sortiertes archäologisches Museum.

    (Wanderung ca. 60 HM aufwärts und 100 HM abwärts; an der Ostküste kurze Wege in den Besuchsstätten, keine Steigungen)

    9.Tag:

    Höhenburg St. Hilarion

    St. Hilarion, die ehemalige Sommerresidenz der Könige von Zypern besticht mit einer Mischung von Eleganz und Wehrhaftigkeit. Die in drei Höhenabschnitte geteilte Burg ist über Treppen gut begehbar und bietet fantastische Ausblicke. (ca. 100 HM auf- und abwärts überwiegend über Treppenstufen unterschiedlicher Länge, teilweise in steileren Passagen mit Geländer; es können problemlos auch nur Teilstücke gegangen werden).
    Nachmittags ist in Girne Zeit für einen ruhigen Abschied.

    10.Tag:

    Rückreise nach Deutschland

    Transfer zum Flughafen Ercan (45 min), Rückflug nach Deutschland.

  • Termine und Preise

    Nr.vonbisPreisbuch­barbuchen/anfragenHinweis

    Es sind genügend Plätze verfügbar!

    Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar!

    Leider keine Plätze mehr!

  • Leistungen

    Inklusivleistungen

    • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC im Pia Bella Hotel in Girne (4 Sterne Landeskategorie)
    • 9x Frühstücksbüffet, 7x Abendessen, Silvester-Dinner, 1 Imbiss am Anreiseabend
    • Linienflug mit Turkish Airlines von Hamburg nach Ercan (Nordzypern) und zurück (andere Abflughäfen auf Anfrage nach Verfügbarkeit buchbar, ggfs. mit Aufpreis)
    • Flughafensteuer / Sicherheitsgebühren
    • Transfers Flughafen - Unterkunft und zurück
    • Ausflugsprogramm mit Charterbus wie beschrieben
    • Brandy-Sour- Empfang
    • Eintrittsgelder
    • Reiseleitung Sabri Abit o.a.

    Nicht enthaltene Leistungen

    • Mittagessen ist nicht enthalten

    Extra buchbare Leistungen

    • Einzelzimmerzuschlag 2018: 160,00 €

    Teilnehmer/innenzahl

    mindestens: 10
    höchstens: 28

    Veranstalter

    Partnerveranstalter von Via Verde

    Hinweise

    Reiseleitung


    Sabri Abit

    Sabri Abit ist ein erfahrener und weltgewandter Reiseleiter der viele Jahre in Deutschland verbracht hat. Nebenbei spricht er auch englisch und griechisch.

Ähnliche Reisen

Jordanien Silvesterreise

  • 10 Tage Silvesterreise Jordanien
  • Zitadellenhügel und Altstadt von Amman
  • 2 Tage Felsenstadt Petra
  • Einheimische, deutschsprachige Wander-Reiseleitung
  • Wanderungen durch Naturschutzgebiete
Weitere Reise-Infos
nach oben

Link zu dieser Reise: https://www.via-verde-reisen.de/reise/nordzypern-silvesterreise/

Via Verde – Entdecken & Reisen

Paul-Kemp-Str. 2a
53173 Bonn
Tel.: +49 228 92616390
Fax: +49 228 92616391
reisen@viaver.de
http://via-verde-reisen.de

nach oben