CSR und Nachhaltigkeit

 

Wie groß ist eigentlich unser ökologischer Fußabdruck?

CSR steht für Coroporate Social Responsibility und umschreibt den Beitrag, den ein Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung – in unserem Fall im Tourismus – leistet. Das forum anders reisen e.V. entwickelte u. a. gemeinsam mit dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED e.V.) einen Leitfaden mit Kriterien zur CSR-Berichterstattung, an denen wir unser Wirtschaften ausrichten.

Im Jahr 2011 haben wir uns dieser Zertifizierung gestellt und uns damit als Reiseveranstalter verpflichtet, anhand verschiedener Indikatoren systematisch unsere Geschäftstätigkeit zu überprüfen. Im Jahr 2015 wurden wir erfolgreich folgezertifiziert und belegen so die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Programms im Bereich des nachhaltigen Tourismus.

Was wird erfasst? Zum Beispiel…

CSR_Siegel_Logo

– knapp 10.000 Blatt Recycling-Papier,
– 22.000 kWh Öko-Strom
– 15 Tage durchschnittliche Reisedauer,
– 100 % CO2-Kompensation von Flugdienstreisen,
– 95 % Gästezufriedenheit,
– durchschnittlich 7 Gäste auf einen Reiseleiter,

dies sind nur einige unserer Ergebnisse.

Zur CSR-Zertifizierung gehört eine externe Berichtsprüfung durch einen unabhängigen Gutachter, auf der Grundlage der Richtlinie der gemeinnützigen Zertifizierungsstelle TourCert. Der Prüfbericht dokumentiert Stärken und Schwächen des Unternehmens und weist auf Verbesserungsmöglichkeiten hin.

So übernehmen wir über die gesetzlichen Vorgaben hinaus soziale und ökologische Verantwortung. Unser Ziel ist es, unter Berücksichtigung  der Interessen aller Beteiligten eine bewusste Balance zum Wohle von Reisegästen, Mitarbeitenden, Eigentümern, Hotels, Transportunternehmen, Lieferanten etc. und den jeweiligen lokalen Gemeinschaften in den Gastländern zu erreichen.

Kriterienkatalog des forum anders reisen e.V.

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Gemeinsam etwas Bewegen im forum anders reisen

Das forum anders reisen ist ein Unternehmens- und Wirtschaftsverband kleiner und mittelständischer Reiseveranstalter, die das Ziel verfolgen, einen nachhaltigen Tourismus zukunftsfähig zu machen. Der Name steht für Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren. Wir als Veranstalter im forum anders reisen nutzen Ressourcen vor Ort sorgsam und gezielt, begegnen fremden Kulturen mit Respekt. Gemeinsam mit 130 anderen Reiseveranstaltern stellen wir uns der Verantwortung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung hier und in den Reiseländern.

 

Klimaschutz mit atmosfair

Wir sind Gründungsmitglieder der Klimaschutzinitiative ATMOSFAIR und haben am Konzept der Klimakompensation mitgearbeitet.

Mit freiwilligen, entfernungsabhängigen Spenden für Flugreisen unterstützt atmosfair Projekte mit erneuerbaren Energien. Die Spenden werden zum Beispiel in Solar-, Wasserkraft- oder Biomasseprojekte investiert, um dort eine vergleichbare Menge Treibhausgase einzusparen.

Bei jeder Flugreise geben wir einen Hinweis auf die Klimawirksamkeit des Fluges in kg CO2, und auf den Spendenbetrag, mit der die gleiche CO2-Menge bei Klimaschutzprojekten wieder eingespart werden kann.

 

Kinderschutz im Tourismus

Wir bekennen uns ausdrücklich zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt und wirtschaftlicher Ausbeutung in den Reisedestinationen. Seit 2015 haben wir den Code of Conduct (www.thecode.org) unterzeichnet. Dabei geht es auch um die Informationsweitergabe und Sensibilisierung unserer Gäste und Partner in den Ländern. Der Code zeigt einen Weg auf, wie Sie als Reisender reagieren können, wenn unterwegs ein Verdacht aufkommt.

Wenn Ihnen auf Reisen eine Situation verdächtig vorkommt, oder Sie sogar eine Straftat beobachten, in der Kinder gefährdet sein könnten, ermutigen wir zu Zivilcourage und zur Meldung von Hinweisen und Verdachtsfällen (sexueller) Ausbeutung von Kindern im Tourismus hier:

www.nicht-wegsehen.net