Unsere Reiseangebote in Island

Island Wander- und Erlebnisreise

Island erwandern und entdecken (ISL3)

  • Wandern am Gletscher Vatnajökull und zu den Laki-Kratern
  • Víknaslóðir-Gebiet am Borgarfjörður eystri, Mývatn-Region und Canyon Jökulsárgljúfur,
  • Mächtige Basaltplateaus auf der Halbinsel Tröllaskagi, Zentrales Hochland mit Kerlingarfjöll-Geothermalgebiet
  • Übernachtungen in familiären Gästehäusern (keine Schlafsackunterkünfte!)
15 Tage
Gruppenreise
5-8 Teilnehmer
Abenteuer, Natur, Wandern
mittelschwer
inkl. Flug

ab 4.390,00 €

Reise ansehen

Nächste Reisetermine:

28.06.2020 - 12.07.2020
19.07.2020 - 02.08.2020
09.08.2020 - 23.08.2020

ab 4.390,00 €

Reise ansehen

Island Erlebnis- und Wanderreise (kompakt)

Insel aus Feuer und Eis (ISL1)

  • Gemütliche Runde durch Island mit all seinen Facetten
  • Übernachten in Farmgästehäusern, Ferienhäusern und Hochlandhütten
  • Land & Leute erleben und verstehen
  • Abwechslungsreiche Wanderungen durch die atemberaubenden Landschaften Islands
15 Tage
Gruppenreise
5-8 Teilnehmer
Abenteuer, Natur, Wandern
mittelschwer
inkl. Flug

ab 3.290,00 €

Reise ansehen

Nächste Reisetermine:

14.06.2020 - 28.06.2020
21.06.2020 - 05.07.2020
28.06.2020 - 12.07.2020

ab 3.290,00 €

Reise ansehen

Island-Reisen

 1. Überblick

Geografie

Island ist eine Insel auf dem Mittelatlantischen Rücken im Nordatlantik, etwa 250 km von Grönland entfernt. Knapp südlich des nördlichen Polarkreises gelegen, ist sie die einzige Berg des Mittelatlantischen Rückens, der die Wasseroberfläche durchdringt. Der höchste Gipfel ist der Hvannadalshnúkur mit 2.110 m.   

 

Klima

Das ozeanische Klima ist kühl und wird vom Irmingstrom im Süden un dem wesentlich kälteren Grönlandstrom an der Nordost-Küste umspült. Jährlich fallen 2000 – 4000 mm (in der Höhe) Niederschlag pro Jahr. Island ist geprägt durch milde Winter und kühle Sommer. Am wärmsten ist es von Mitte Juni bis Ende August. Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 0 und 3 C im Winter und zwischen 12 und 15 C im Sommer, wobei es im Landesinneren teils deutlich kühler sein kann.

 

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung von Deutschland zu Island beträgt -1 Stunden, im Sommer -2 Stunden.

 

Flora und Fauna

Die schroffe Felsenlandschaft ist nicht sehr Artenreich. Die ersten Siedler fanden lediglich einige Vögel, Fische, Insekten, Robben und vereinzelt verirrte Eisbären vor. Diese Siedler brachten Schafe und Pferde mit, auf den Schiffen wurden Ratten und Mäuse eingeschleppt. Lediglich die Vögel entwickelten im Vergleich zu den anderen Tierarten eine gewisse Artenvielfalt:

Im Landesinneren leben z.B. Rotdrossel, Kurzschnabelgans und das Schneehuhn. In den Küstenregionen leben unzählige Seevögel.

Aufgrund der Insellage finden sich in der Pflanzenwelt einige endemische Arten. Besonders Flechten und Moose konnten sich in den vergangenen Jahrhunderten vermehren und weiterentwickeln. So findet man heute Arten wie das Aufgeblasene Leimkraut und auch einig

 

2. Bevölkerung

Statistische Daten

Island hat lediglich ca. 320.000 Einwohner, die Bevölkerungsdichte liegt bei 3,1 Bewohner pro km².

 

Kultur und Religion

Staatskirche ist die evangelisch-lutherische Kirche, der 95% der Isländer angehören. 5% zählen sich zum römisch-katholischen Glauben oder gehören einer religiäsen Minderheit an. Die Anzahl der Mitglieder der Gemeinschaft des altnordischen Glaubens, Ásatrú, steigt jedoch in letzter Zeit. Ásatrú geht von der Verehrung der Naturelemente und deren Harmonie aus. Diese Glaubensgemeinschaft wurde von einem Bauer in den siebziger Jahren gegründet und ist heute öffentlich anerkannt. Vermutlich ist sie so beliebt, weil sie die isländische Kultur mit den Grundsätzen einer Glaubensrichtung verbindet.

 

Sprache

Selbstverständlich ist Isländisch die Landessprache. Die Menschen sprechen meist jedoch sehr gut englisch, deutsch und/oder dänisch.

 

Währung

Währung ist die Isländische Krone (ISK).

 

Essen und Trinken

Die traditionelle isländische Küche ist sehr einfach. Fleisch, Fisch, Kartoffel- und Getreideprodukte sind allgegenwärtig. Diese wurde neben den Milchprodukten seit jeher auf der Insel selbst angebut und auf verschiedene Weisen konserviert. Landestypische Leckereien sind z.B. Blóðmór (Blutwurst aus Schafsblut), hákarl (geräucherter Haifisch, der für mehrere Monate eingegraben wurde) oder hangikjöt (geräuchertes Lammfleisch). Berühmt ist auch der isländische Aquavit brennivín, der auch „Schwarzer Tod“ genannt wird.

 

 3. Service

Reise- und Sicherheitsbestimmungen

Einreise erfolgt ohne Visum mit einem gültigen Reisepass. Aufenthalte bis zu 3 Monaten unterstehen nicht der Meldepflicht. Da besonders Individualreisende sich gerne auf Entdeckungstour durch Islands Berglandschaft machen, kommt es immer wieder Suchaktionen. Bitte teilen Sie zu Hause und/oder in der letzten festen Unterkunft gewissenhaft ihre genaue Reiseroute mit, damit im Falle eines Falles das Suchgebiet eingeschränkt werden kann!

 

Zollvorschriften

Island folgt weitestgehend den Zollrichtlinien der EU. Lediglich bei der Einfuhr von tierischem Material sind die Regeln etwas strenger. So müssen Haustiere vor Einreise in eine vierwöchige Quarantäne, Reitsportbedarf darf lediglich neu und originalverpackt eingeführt werden. Angeln müssen vor der Reise nachweislich desinfiziert worden sein.

 

Medizinische Hinweise

Die in auch in Deutschland üblichen Impfungen reichen für einen Urlaubsaufenthalt in Island aus. Sie können mit der europäischen Versichertenkarte ihrer Krankenkasse in jeder Praxis Islands behandelt werden.

 

 4. Politik

Beziehung zu Deutschland

Deutschland und Island unterhalten bereits seit 1952 sehr gute diplomatische, wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen.

 

Wirtschaftspolitik

Island ist eine Volkswirtschaft und Mitglied des OECD. Hauptwirtschaftssektoren sind die Fischerei, Landwirtschaft und der Maschinenbau. Die Erzeugnisse werden zur Deckung des Lebensbedarfs der Inselbewohner genutzt oder nach Europa exportiert. Island hat das höchste BIP pro Kopf (2010: 31.2250 Euro), jedoch auch die höchsten Lebenshaltungskosten des OECD.

 

Außenpolitik

Island setzt sich im Rahmen seiner guten diplomatischen Beziehungen vielfältig in der Weltpolitik ein. So gehören die Bekämpfung der Meeresverschmutzung  ebenso zu Islands stärken wie das aktive Eintreten für Menschenrechte und die friedliche Konfliktlösung. Islands Außenpolitik ist ebenso auf die nordische Zusammenarbeit ausgelegt, wie sie auch gute Kontakte nach Russland, China und Indien pflegen. Island nimmt international meist eine liberale Position ein.

 

Innenpolitik

Islands Innenpolitik ist derzeit in weiten Zügen darauf ausgelegt, die wirtschaftliche Lage des Landes nach der Wirtschaftskrise wieder zu stärken und aufzubauen. Dies dient nicht zuletzt der Erfüllung der Richtlinien zur Aufnahme in die EU.

Deutsche Vertretung
Embassy of the Federal Republic of Germany
Pósthólf 400
121 Reykjavík, Island
Tel.: 00 354 530 11 00
Fax: 00 354 530 11 01
E-Mail: info@reykjavik.diplo.de

 

nach oben