Unsere Reiseangebote in Madeira

Madeira Wanderreise

Das immergrüne Wanderparadies 10 Tage (MAD1)

Unsere Madeira Wanderreise führt Sie zu einer der schönsten Inseln des Atlantiks. Lernen Sie die Natur und Kultur der Insel kennen und kosten Sie den verführerischen Madeirawein.

  • 10 Tage Wanderreise Madeira
  • leichte bis mittelschwere Wandertouren
  • 7 Tageswanderungen zu Höhepunkten der Insel
  • 3 Standorte mit ausgewählten Unterkünften, die als Ausgangspunkt für Wanderungen in den im Süden, Westen und Osten
  • Sightseeing, Marktbesuch und Weinproben in Funchal

Preis ab: 1.470,00 €

Reise ansehen

Madeira Wanderreise – Madeira und Porto Santo

Einzigartige Inselkombination (MAD3)

Obwohl sie nur eine kurze Fährüberfahrt voneinander entfernt liegen, sind die Blumeninsel Madeira und ihre kleinere Nachbarinsel Porto Santo erstaunlich unterschiedlich: ideal also für eine intensive Wanderreise auf beiden Inseln.

Von Ost nach West durchqueren Sie Madeira auf zum Teil wenig begangenen Wegen. Es geht entlang der typischen Levadas, durch Lorbeerwald und über das Hochgebirge im Herzen der Insel. Welch eine üppige Vegetation!

Die kleine Schwester von Madeira ist die Insel Porto Santo. Sie ist von einem deutlich trockeneren Klima geprägt. Unsere Wanderziele hier sind bizarre Basaltformationen und Ausblicke von erloschenen Vulkankratern. Aber vor allem punktet Porto Santo mit einem kilometerlangen feinen Sandstrand, der nach den Wanderungen zum Baden und Entspannen einlädt.

  • 15 Tage Wanderreise auf Madeira
  • Einzigartige Möglichkeit zur Kombination der beiden Inseln des Madeira-Archipels
  • 7 bzw. 9 mittelschwere bis anspruchsvolle Wanderungen
  • Komplette Durchquerung der Gebirgskette Madeiras von Ost nach West
  • 3-tägige Verlängerungsmöglichkeit auf der Nachbarinsel Porto Santo mit Erholungstag zum Baden
  • Übernachtung in Hotels und Pensionen
  • Ein Genießertag in Funchal mit Stadtrundgang

Preis ab: 1.590,00 €

Reise ansehen

Madeira-Reisen

 1. Überblick: Ein Urlaub in Madeira

Geografie

Madeira (portugiesisch für Holz) ist eine zu Portugal gehörende Insel im Atlantik, etwa 1.000 km südwestlich von Lissabon und 700 km westlich der marokkanischen Küste. Die Hauptstadt Madeiras ist Funchal mit 112.000 Einwohnern.

 

Klima

Das Klima auf Madeira ist ganzjährig sehr angenehm. Klimatisch teilt sich die Insel in den gemäßigten Norden und den subtropischen Süden. Im Sommerhalbjahr liegt Madeira im Einflussbereich des Nordostpassats und im Winterhalbjahr im Westwindgürtel. Winde von der Iberischen Halbinsel bringen dem Nordwesten der Insel oft unbeständiges Wetter und hohe Wellen, während der Süden Madeiras ganzjährig mild und klimatisch begünstigt ist. Bei einem Urlaub auf Madeira erwarten Sie somit angenehme Temperaturen – im Januar eine Durchschnittstemperatur von 19° C, im Juli 25° C. Zudem wird der Atlantik vor Madeira durch den Golfstrom so erwärmt, dass Baden im Meer das ganze Jahr über möglich ist.

 

Aktivitäten

Madeira ist gerade in den Wintermonaten ein traditionell beliebtes Reiseziel – früher nahmen wohlhabende Briten hier gern Zuflucht vor der kalten und regnerischen Jahreszeit. Ein Urlaub in Madeira ist ideal für den Reisefreund, der lieber wandern und Ausflüge machen möchte, als am Strand zu liegen: Die Insel hat kaum natürliche Badestrände, dafür aber eine großartige Landschaft und Vegetation.

 

Zeitverschiebung

Bei einem Urlaub auf Madeira müssen Sie Ihre Uhr um eine Stunde zurückstellen.

 

Flora und Fauna

Madeira ist ein wahres Paradies für Liebhaber von Pflanzen und Gärten. Nicht umsonst wird das Eiland wegen seiner botanischen Vielfalt „Blumeninsel“ oder „Insel des ewigen Frühlings“ genannt. Ausgeglichene Temperaturen und die teilweise recht feuchte Witterung verhelfen Madeira zu einer üppigen Vegetation, die jeden Pflanzenfreund begeistern wird. Besonders auffällig sind die zum Teil riesigen Hortensienbüsche und die knorrigen Baumheiden, die Madeira bis in die hohen Bergregionen begrünen.

Das milde Klima bietet auch der Landwirtschaft hervorragende Bedingungen. Auf Madeira gedeihen u.a. Bananen, Avocado, Papaya, Ananas, Passionsfrucht, Weinreben (für den traditionellen Süßwein) und Zuckerrohr, das auf terrassenartigen Feldern angebaut und u.a. zu kräftigem Zuckerrohrschnaps verarbeitet wird.

Die Insel Madeira hat keine endemischen Säugetiere, zeichnet sich aber durch einen großen Vogelreichtum aus.

 

Die Levadas von Madeira

Absolut typisch und ein Highlight für jeden Madeira-Urlauber ist das einzigartige System der Levadas. Levadas sind künstliche Wasserläufe, mit denen Wasser aus den niederschlagsreicheren Gebieten im Norden und im Zentrum der Insel zu den landwirtschaftlichen Anbaugebieten im Süden geleitet wird. Da dabei z.T. große Strecken überwunden werden müssen, verläuft ein Großteil der Levadas mit nur sehr geringem Gefälle. Dafür überwinden diese Wasserwege Täler und Berge, durchqueren Tunnels, kreuzen natürliche Wasserläufe und führen zum Teil auch über Brücken. Heute werden die Levadas außer zum Transport des Wassers vor allem touristisch genutzt. Auf den neben dem Wasser verlaufenden Pfaden sind vielerorts Wanderwege ausgeschildert.

 

 2. Madeira und seine Bevölkerung

Statistische Daten

Madeira hat ca. 256.000 Einwohner.

 

Kultur und Religion

95 % der Menschen auf Madeira sind römisch-katholischen Glaubens. Da die meisten Einwohner Madeiras von Einwanderern aus Portugal abstammen, brachten diese ihre Kultur vom portugiesischen Festland mit. Über die Jahre entwickelte sich daraus eine eigene, interessante Richtung, die sich auf einer Madeira-Reise zu entdecken lohnt! Trotz der großen Kluft zwischen Arm und Reich auf der Insel sind die Menschen auf Madeira überwiegend sehr freundlich, Kriminalität gibt es kaum. Dabei haben gerade die Bauern hier kein leichtes Leben: Landmaschinen sind nicht sehr verbreitet, fast alles wird in Handarbeit beackert. Das bergige Relief und die steilen Flanken der Insel machen es nicht leicht, die Agrarflächen Madeiras zu bewirtschaften.

 

Sprache und Währung

 Die Amtssprache ist Portugiesisch, aber Englisch ist recht verbreitet. Da Portugal zur Eurozone gehört, können Sie auf Ihrer Madeira-Reise natürlich mit Euro bezahlen.

 

Essen und Trinken

Alles, was auf Madeira wächst, findet sich auch in den rustikalen Speisen wieder. Gemüse und Obst werden auf der Insel reichlich angebaut. Fisch gehört fest zum kulinarischen Repertoire. Typisch für die portugiesische Küche ist der Stockfisch (bacalhau) genannte getrocknete Dorsch oder Kabeljau. Aber auch bei uns weniger bekannte Fischarten werden gern gegessen.  Rind-, Schwein- und Hühnchenfleisch werden häufig gegrillt serviert, insbesondere Rindfleisch wird oft verwendet. Das Nationalgericht Madeiras ist Espetada, gegrillte, stark gewürzte Fleischstücke auf einem Lorbeerzweig. Aus dem Zuckerrohr, das auf der Insel wächst, wird eine Art Wein und auch Schnaps hergestellt. Weltberühmt ist der süße Madeirawein, der auf den sonnigen vulkanischen Hängen der Insel gedeiht.

 

 3. Service

Reise- und Sicherheitsbestimmungen

Zur Einreise nach Madeira benötigen Sie kein Visum und nicht unbedingt einen Reisepass – es reicht der Personalausweis.

 

Zollvorschriften

Es gelten die in der EU üblichen Bestimmungen.

 

Medizinische Hinweise

Achten Sie bei Speisen und Wasser auf Hygiene, um Durchfallerkrankungen zu vermeiden. Da vor einigen Jahren Fälle von Dengue-Fieber bekannt wurden, sollte man sich mit den üblichen Maßnahmen (klimatisierte oder gegen Moskitos geschützte Schlafräume, Anwendung von Mückenschutzmittel) vor Mückenstichen schützen. Neben den in Deutschland üblichen Standardimpfungen kann man eine Hepatitis A-Impfung durchführen lassen. Ob dies in Ihrem Falle erforderlich ist, klären Sie bitte vor Reiseantritt mit einem Arzt ab.

 

Deutsche Vertretung
German Consulate in Funchal, Portugal
Largo do Phelps, 6-1e
9050-025 Funchal Portugal
T. (+351) 291 220 338
F. (+351) 291 230 108
funchal@hk-diplo.de

 

nach oben