Jordanien

Reisen nach Jordanien – Urlaub: Ein Land mit Gegensätzen!

Der besondere Mix aus spektakulären Landschaften, kulturellen Highlights und einer ethnisch bunt gemischten Gesellschaft, die offen und gastfreundlich ist, machen Jordanien-Reisen zu einem einmaligen orientalischen Abenteuer, das nicht verpasst werden darf! Weltwunder und UNESCO-Weltkulturerbestätten machen dieses Land zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Vier Gründe Jordanien zu bereisen?     Landesinfos     Highlights von Jordanien      Reiseleitfaden 

Jordanien-Studienreise: Petra und die Königsstraße

Jordanien-Studienreise: Petra und die Königsstraße

Leserreise in Zusammenarbeit mit dem Bonner Generalanzeiger

Die Highlights

  • Viel Zeit für die Besichtigung der mystischen Felsenstadt Petra
  • Ein Bad im Toten Meer
  • Kreuzritterburgen auf der 4.000 Jahre alten Königsstraße
  • Schlafen unter sternenklarem Wüstenhimmel

Das Besondere

  • Jeeptouren in der Welt roten Sandsteinberge und -dünen im Wadi Rum
  • 1 Übernachtung im Naturschutzgebiet von Dana
  • CO₂-Kompensation der Flüge und des Landprogramms inklusive

ab 3.090 €

inkl. Flug

Gruppe

10-16 Pers

10 Tage

leicht

Kultur, Natur, Begegnung

Jordanien-Wanderreise: Wüsten und Wadis unterm Sternenzelt

Die Highlights

  • Ausgiebige Erkundung der mystischen Felsenstadt Petra
  • Ein Bad am tiefsten Punkt der Erde
  • Kreuzritterburgen auf der 4.000 Jahre alten Königsstraße
  • Schlafen unter sternenklarem Wüstenhimmel

Das Besondere

  • Kameltrekking in der Welt der Dünen und roten Sandsteinberge
  • Nächtigen im nachhaltigen Eco Camp mit spektakulären Ausblicken
  • CO₂-Kompensation des Landprogramms inklusive

ab 1.875 €

Gruppe

6-12 Pers

13 Tage

moderat

Kultur, Natur, Wandern

Jordanien-Wanderreise über Silvester: Neujahr im Orient

Jordanien-Wanderreise über Silvester: Neujahr im Orient

Jordanien - Den Jahreswechsel anders erleben

Die Highlights

  • Wanderung im Nationalpark Dana
  • Erkundung der Felsenstadt Petra
  • Entspannen am Toten Meer
  • Arabisches Flair des Zitadellenhügels und der Altstadt von Amman
  • Kreuzritterburg Kerak

Das Besondere

  • Silvester in einem Dorf im Nationalpark
  • Kameltrekking durch die Wüste
  • Herzliche Gastfreundschaft und kulinarische arabische Köstlichkeiten

ab 1.875 €

Gruppe

6-12 Pers

11 Tage

leicht

Natur, Wandern, Kultur

Jordanien-Mietwagenreise: Im facettenreichen Königreich

Jordanien-Mietwagenreise: Im facettenreichen Königreich

Auf Selbstfahrer-Rundreise individuell unterwegs

Die Highlights

  • Streifzüge durch die mystische Felsenstadt Petra
  • Baden am tiefsten Punkt der Erde
  • Schlafen unter sternenklarem Wüstenhimmel
  • Vogelbeobachtung im Azraq Wetland Reserve

Das Besondere

  • Individuelle Tagesgestaltung
  • Vorgebuchte Unterkünfte und Organisation des Fahrzeugs (versch. Kategorien)
  • Tipps für Ausflüge und Wanderungen
  • Wunschtermin ganzjährig buchbar

ab 1.290 €

Individuell

1-4 Pers

11 Tage

leicht

Natur, Kultur, Selbstfahrer, Begegnung

Jordanien-Individualreise: Kontraste des Königreichs

Jordanien-Individualreise: Kontraste des Königreichs

Wadis, Wüste und Kultur (Sommertour mit Wanderungen)

Die Highlights

  • Besuch der Felsenstadt Petra – UNESCO Weltkulturerbe
  • Kulturschätze und arabische Atmosphäre in Amman
  • Entspannen am Toten Meer
  • Zu Besuch bei Beduinen in Dana

Das Besondere

  • Auf dem Kamelrücken durch die Wüste
  • Wohnen im nachhaltig wirtschaftenden Eco Camp mit spektakulären Ausblicken
  • CO₂-Kompensation des Landprogramms inklusive

ab 2.090 €

Individuell

1-10 Pers

10 Tage

moderat

Kultur, Begegnung, Wandern, Natur

Jordanien-Individualreise: Kulturschätze und Naturwunder

Jordanien-Individualreise: Kulturschätze und Naturwunder

Nationalparks entdecken und in heiße Quellen eintauchen (Wintertour mit Wanderungen)

Die Highlights

  • Erkundung der Felsenstadt Petra – UNESCO Weltkulturerbe
  • Wanderung parallel zum Toten Meer
  • Besuch vier verschiedener Naturschutzgebiete in zehn Tagen

Das Besondere

  • Auf Safari im Shaumari Wildlife Reserve
  • Auf dem Kamel durch die Wüste Wadi Rum
  • CO₂-Kompensation des Landprogramms inklusive

ab 1.890 €

Individuell

1-10 Pers

10 Tage

moderat

Kultur, Begegnung, Wandern, Entspannen

Hauptstadt
Amman
Fläche
89.000 km²
Bevölkerung
9 Mio.
Landessprache
Arabisch
Währung
Jordanischer Dinar (JOD)
Religion
Islam
Zeitverschiebung
+2 Std.

Vier Gründe, warum sich eine Jordanien-Reise lohnt

1) Ein Urlaub in Jordanien ist besonders vielfältig und einzigartig. Sie tauchen ein in Jahrtausend alte Geschichte, wandeln auf den Spuren der Christenheit und entspannen sich am tiefsten Ort der Welt. Doch nicht nur die traumhaften Landschaften, spektakulären Städte und Zeugnisse vergangener Zeiten machen Jordanien-Reisen unvergesslich, sondern auch die liebenswerten Menschen vor Ort.

 

2) Phänomenale Natur- & Landschaftshighlights. In Jordanien schaffen enge Schluchten, raue Berglandschaften, die Mondlandschaft in der Wüste Wadi Rum und das Tote Meer eine Vielfalt, die man nicht beschreiben kann – aber erleben!

3) Weltwunder und UNESCO- Weltkulturerbe. Die Jahrtausende alte Geschichte Jordaniens zeigt sich auch heute noch in faszinierenden und eindrucksvollen Kulturstätten. Die Felsenstadt Petra und die ehemalige Provinzstadt Jerash sind zwei absolute Highlights bei Jordanien-Reisen.

 

4) Jordanien-Reisen bieten alles, was das Reise-Herz begehrt. Es vereinen sich reiche Kultur und Geschichte, Gastfreundschaft, verlockende Kulinarik und überwältigende Natur in der Welt von 1001 Nacht.

Allgemeine Länderinformationen Jordanien

Geografie

Das Haschemitische Königreich Jordanien ist ein arabischer Staat in Vorderasien, der zu den Maschrek-Staaten gehört. Die natürliche Grenze im Westen zu Israel und Palästinischen Autonomiegebieten bildet der Jordan. Im Norden grenzt das Land an Syrien und nordöstlich an den Irak. Südlich befindet sich das Königreich Saudi-Arabien.

Das Land in Vorderasien lässt sich in drei Großlandschaften aufteilen: den nord-südlich verlaufenden Jordangraben, den großen afrikanischen Grabenbruch und das Faltengebirge des ostjordanischen Berglands im Süden, dass sich zerklüftet über dem Jordangraben erhebt. Hier befinden sich die höchsten Berge des Landes, welche man auf einer Jordanien-Reise unbedingt gesehen haben muss. Im Gilead-Gebirge finden Sie auf Jordanien-Rundreisen u.a. die Städte AmmanZarqa und Irbid. Östlich an diesen Gebirgszug schließen sich die Wüstengebiete an, die mit 85% mehr als zwei Drittel der Landesfläche ausmachen.

Wetter und Klima sowie beste Reisezeit in Jordanien

So vielfältig die Natur Jordaniens ist, so unterschiedlich ist auch das Klima. Der Nordwesten ist vor allem durch winterfeuchtes Mittelmeerklima mit warmen, trockenen Sommern und feuchten, milden Wintern geprägt. Im Gegensatz dazu ist es in Aqaba, am Toten Meer und im Jordantal selbst in den Wintermonaten meist sonnig und warm zwischen 16 und 33 Grad Celsius. Im Osten und Süden herrscht kontinentales Wüstenklima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Im Winter treten in den Bergen Schneefälle auf.

TIPP: Die beste Zeit für Ihre Jordanien-Reise? Das hängt ganz von Ihren Interessen ab.

Wer seinen Wanderurlaub in Jordanien verbringen möchte, sollte im Frühling in den Monaten April bis Mai reisen. In dieser Jahreszeit regnet es wenig, die Temperaturen sind angenehm warm und Sie können grüne Vegetation mit eventuellem Wüstenblumenmeer bestaunen. Auch die Monate Mitte September bis November mit milden Temperaturen und Herbstlandschaften eignen sich sehr gut zum Wandern.

Für Badeurlaub in Jordanien sollten Sie sich auf die Monate Juni und September konzentrieren – zu dieser Zeit herrschen sommerliche, nicht zu heiße Temperaturen. In den Monaten Juli und August kann es dagegen sehr heiß werden. Sie sind für Reisende, die an hohe Temperaturen und geringen Niederschlag gewöhnt sind, zu empfehlen.

Für Rundreisen und Besichtigungstouren in Jordanien ist ein Aufenthalt im Frühling oder Herbst ideal. Schon ab Mitte März profitieren Sie von milden Tagen, die einen Aufenthalt im Freien und Touren abseits typischer Touristenpfade ermöglichen.

Flora und Fauna – Jordaniens Schätze der Natur

Aufgrund der unterschiedlichen Klimaverhältnisse variiert auch die Vegetation. Die großen Trockengebiete und das Bergland sind nur spärlich mit Dornstrauchvegetation – Tamarisken und Schirmakazien – bewachsen. In den Steppen finden sich auch weitläufige Grasflächen. Ursprünglich war das Land stark bewaldet; nördlich von Amman zeigt die Aufforstung erste Erfolge, es gibt größere und kleinere Waldflächen mit Zypressen, Eichen, Akazien und überwiegend Kiefern.

Die heimische Tierwelt ist trotz der kargen Vegetation recht vielfältig: Geier, Hamster und Steinadler finden sich ebenso wie Hyänen, Wildkatzen, Enten, Wölfe, Gazellen, Steinböcke und Wildziegen. Außerdem sind auch verschiedene Eidechsenarten, Schmetterlinge und Skorpione beheimatet.

Die jordanische Bevölkerung

In Jordanien leben insgesamt ca. 9 Mio. Einwohner. Die große Mehrheit bilden heute Nachkommen von Menschen, die seit dem 19 Jhd. als Geflüchtete, Vertriebene oder per Zwangsansiedlung nach Jordanien kamen. Heute sind etwa 93% Araber, von denen circa die Hälfte palästinensischer Abstammung ist und in Folge der Auseinandersetzung zwischen Israel und den arabischen Staaten in das Land gelangten. Die autochthone Bevölkerung, die Aramäer und die Tscherkessen bilden zusammen mit Armeniern und Kurden die Minderheit im Land.

TIPP: Jordanier sind äußerst herzlich und gastfreundlich. Wenn Sie im Jordanien-Urlaub ihren Respekt und ihr Wohlwollen gewinnen wollen, sollten Sie während Ihrer Reise die einheimischen Gebräuche , wie die Kleiderordnung und die Benimmregeln – um Erlaubnis fragen bei Fotos – achten.

Sprache in Jordanien: Wie kann ich mich auf meiner Jordanien-Reise verständigen?

Die Amtssprache ist Arabisch. Im Geschäftsverkehr werden außerdem Englisch und etwas Französisch gesprochen. Vor allem auf dem Land und in touristisch unerschlossenen Gebieten finden sich auch regional verschiedene Beduinendialekte sowie Sprachen von ethnischen Minderheiten. Mit Englisch kommen Touristen normalerweise jedoch sehr gut zu recht. Auch sind Einheimische – ob auf dem Land oder in der Stadt – aufgeschlossen gegenüber Fremden und stets bemüht sich mit dem Gegenüber zu verstehen.

Die wichtigsten Begriffe auf Arabisch

Guten Tag yawmun sa ʾīd Danke šukran
Auf Wiedersehen mai alslama Entschuldigung almaʿṯrah
Ja/ Nein naʿam/ lā Hilfe! ! musaeadat

Geschichte

Die Geschichte Jordaniens ist wechselhaft und durch verschiedene Machtübernahmen geprägt. Sie begann mit der kontinuierlichen Besiedlung in der Mittelsteinzeit 8000 v. Chr., als sesshafte Ackerbauer und Nomaden nebeneinander existierten. Bis ins 19. Jahrhundert wurde Jordanien unter anderem von Nabatäern, Griechen und Römern besetzt und neu aufgegliedert, bis das Land ab 1920 Kolonialgebiet der Briten wurde. Erst im Jahre 1946 erhielt Jordanien seine Unabhängigkeit und wurde daraufhin 1950 in das Haschemitische Königreich Jordanien umbenannt.

Zu Gunsten eines palästinensischen Staates und, um den Friedensschluss zwischen Jordanien und Israel zu sichern, verzichtete der König Hussein 1988 auf das im 1. arabisch-israelischen Kriegs eroberte Westjordanland. Heute hat Jordanien Freihandelsabkommen mit den USA und Assoziierungsabkommen mit der EU und gilt als eines der sichersten arabischen Länder.

Religion und Tradition

Trotz allem, dass die jordanische Bevölkerung ethnisch bunt gemischt ist, ist sie religiös homogen. Etwa 94% folgen dem sunnitischen Islam, der als Staatsreligion gilt. Lediglich 5% der Bevölkerung sind Christen und 1% sind Anhänger sonstiger Religionen (meist Drusen, Schiiten).

In Jordanien bildet traditionell die Familie das Rückgrat der Gesellschaft, nicht selten leben noch drei Generationen zusammen. Innerhalb der Familie gibt es klar definierte Aufgaben- und Lebensbereiche von Mann und Frau, wobei inzwischen eine große Anzahl berufstätiger Frauen dieses traditionelle Rollenverständnis beeinflusst und verändert haben und Frauen mehr Freiheiten genießen.

Kunst und Kultur in Jordanien

Aufgrund der geringen Bevölkerungszahl ist die Kulturlandschaft Jordaniens im Vergleich eine der ältesten der Welt, jedoch nicht sehr breit gefächert. Viele der Filme und Serien werden aus den angrenzenden Ländern übernommen. Dennoch ist Jordanien beliebt als Drehort für Hollywoodproduktionen. Z. B. ist Petra Spielort von „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“. Musikalisch vereint die Bevölkerung die Liebe nach Gesängen und Tanz mit vielen verschiedenen Musikstilen von Pop über Hip-Hop bis hin zu Heavy Metal. Bei Jordanien-Reisen wird Ihnen diese Vielfalt wohl an jedem Ort begegnen.

Eine besondere Leidenschaft der Jordanier ist neben der Teppichweberei auch das Kunsthandwerk. Beides wird mit immenser Freude ausgeübt und wird Sie während Ihres Jordanien-Urlaubs durch außergewöhnliche Schönheit zum Kaufen anregen.

TIPP: Die beste Möglichkeit, die jordanische Kultur kennen zu lernen, ist bei einer Tasse Tee oder Kaffee mit den Einheimischen.

Essen und Trinken in Jordanien

Jordanien ist ein Land für kulinarische Entdecker.

Die typischen kleinen Lokale, die sich über das ganze Land verteilen, sind in der Regel auf schnelle Verpflegung eingestellt. Sie haben meist nicht mehr als zwei Hauptspeisen im Angebot. In besseren Lokalen wird zuerst Mezze, eine große Palette an Vorspeisen in kleinen Schüsselchen bestellt. Bis zu 50 Schälchen und Tellerchen mit Salaten, Soßen, Eingelegtem und anderen Köstlichkeiten wie Taboule (Salat mit Petersilie, Minze und Hartweizen), Baba Ghannoush (Auberginenpüree) oder Waraq Enab (gefüllte Weinblätter) kommen bei größeren Gesellschaften auf den Tisch. Dann folgt der Hauptgang. Das jordanische Nationalgericht ist Mansaf (Lammfleisch auf Reis mit Pistazien und Joghurtsoße). Ansonsten bestehen die Gerichte des Hauptgangs meist aus Lamm oder Hühnchen, selten aus Fisch. Fleisch und Fisch werden gern gegrillt.

Besteck benutzt der Jordanier zum Essen nicht zwingend. Man reißt aus dem Fladenbrot (Khubs) Stücke heraus und biegt sie zu einer Art Löffel, mit dem man die Vorspeisen häppchenweise isst. Gleiches gilt für die gegrillten Fleischstückchen, die mit dem frisch gebackenen Fladenbrot umwickelt und verspeist werden.

Der arabische Kaffee ist mit dem deutschen nicht zu vergleichen. Er ist stärker, dabei sehr gut bekömmlich und einem Mokka ähnlich. Er wird in kleinen Tassen serviert und ist oft mit Kardamom „parfümiert“. Um Nachschenken zu verhindern, muss man die Tasse leicht schütteln.

Auch Tee wird in kleinen Gläsern gereicht. Normalerweise ist er sehr süß. Oft werden frische Minzblätter in den Tee gegeben.

Jordaniens Highlights: Regionen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Höhepunkte in Jordanien: Regionen und Sehenswürdigkeiten

Amman, Hauptstadt mit antiken Wurzeln

Jordaniens Hauptstadt ist mit ihren zahlreichen Vorstädten und ca. 4 Mio. Einwohnern die erste Metropolregion des Landes und immer eine Reise wert. Im Jahre 2017 durch die ISESCO gemeinsam mit der Stadt Sannar im Sudan zur Hauptstadt der islamischen Kultur der arabischen Region ernannt, finden sich auch heute heute noch bedeutende historisch-kulturelle Stätten wie Jordaniens ältestes römisches Theater und der Zitadellenhügel im Stadtzentrum.

Totes Meer – der salzigste See der Erde

Wer Badeurlaub auf -400 Metern, am tiefsten Ort der Erde machen möchte, der sollte eine Reise nach Jordanien machen. Zusätzlich zur Entspannung in einem der zahlreichen Heilbädern und Baden in den salzigen Fluten können bei Ausflüge in die Umgebung wichtige christlich-historische Stätten, wie die Taufstelle Jesu besucht werden.

Dana Biosphären Reservat – Jordaniens Wanderparadies

Wunderschöne Wanderstrecken, unberührte Natur und einzigartige Vegetation lässt sich in dem 308 Quadratkilometer großen Naturschutzgebiet auf zahlreichen Wanderstrecken entdecken. Mit mehr als 600 Pflanzen- und 250 Tierarten ist dies nur ein Highlight einer Jordanien-Reise.

Petra – das Achte Weltwunder der Antike

Heute ein einzigartiges Kulturdenkmal, UNESCO-Weltkulturerbe und absolutes Highlight auf Jordanien-Reisen, war Petra in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Noch heute führen kilometerlange Wege durch enge Schluchten und an unzähligen Felsgebäuden vorbei ins Zentrum der Felsenstadt, die einem während der Reise schier den Atem raubt. Neben dem weltbekannten Schatzhaus sind auch die Enge Schlucht Siq und das gewaltige Ad-Deir Kloster atemberaubend und zählen zur absoluten Krönung bei einem Besuch des wohl mystischsten und herrlichsten Ortes der Welt.

Wadi Rum – Jordaniens feuerrote Wüste

Wer bei dem Wort Wüste direkt an Sand und Dünen denkt, lernt während einer Reise in der Wadi Rum Wüste nochmal eine ganz andere Seite kennen. Massive Sandstein- und Granitfelswände, tiefe Schluchten und auch Tafelberge bis 1750 Metern können hier, am besten bei einer Wanderreise, erklommen und bestaunt werden. Die uralten Geheimnisse der einzigartigen „Mondlandschaft“ erzählen Jahrtausend alte Felsmalereien, spektakuläre Wüstenschlösser und alte Beduinenstämme.

Beliebte Aktivitäten in Jordanien: Wandern, erleben & genießen

Wanderfreude für Jung und Alt

Jordanien ist der Insidertipp schlechthin, wenn man auf kleiner Fläche unglaublich vielfältige Natur erleben möchte. Bei einer Tour durch drei Klimazonen im Dana Naturreservat, durch die zerklüften Berge im Süden des Landes oder durch die farbenprächtige Wüste Wadi Rum, tauchen Sie ein in unvergessliche, spektakuläre Natur- und Wanderlandschaften. Ein Erlebnis, dass Sie niemals vergessen werden.

Kultur entdecken

Als gigantisches Freilichtmuseum in aller Munde verschmelzen in Jordanien einzigartige Schauplätze der Antike und des Christentums und schaffen eine unvergleichliche Kultur. Im ganzen Land verteilt treffen Sie bei Ihrer Jordanien-Reise immer wieder auf Zeugnisse der römischen Zeit, folgen den Spuren der Bibel und entdecken absolute Highlights wie die geschichtsträchtige Felsenstadt Petra. Kultur pur erleben Sie im Jordanien-Urlaub nirgends so gut wie bei Gesprächen mit Einheimischen.

Meer genießen

Ob beim Floaten auf dem Totem Meer oder beim Schnorcheln im Roten Meer, kommen Sonnengenießer während Reisen in Jordaniens Westen und Süden ganz auf ihre Kosten. Wer Entspannung bei Heilbädern sucht oder einzigartige Saumriffe bestaunen möchte, wird auf Jordanien-Reisen garantiert fündig.

Birdwatching

Mit Vögeln von drei Kontinenten bildet Jordanien einen Schatz  für alle Ornithologie-Interessierten. Mindestens zweimal im Jahr können verschiedenste Vögel aus Afrika, Europa und Asien in dem Feuchtgebiet von Azaraq und dem Naturschutzgebiet Dana entdeckt werden.

„Super Reise, sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet. Erwartungen wurden übertroffen und die Reise hat mich für Jordanien begeistert. […] Insgesamt: Top! Die Mischung von Lodges, Luxus und Zelt, die Feynan Lodge, die Tage in Petra und der Ritt auf Kamelen in die Wüste waren besonders toll. Weiter so!“

– J. Bomhardt

Reisen nach Jordanien: Ein kleiner Leitfaden

Anreise nach Jordanien

Ihre Jordanien-Reise beginnt mit einem Flug zum internationalen Flughafen „Queen Alia International“. Neben der jordanischen Royal Jordanien und Lufthansa bieten auch zahlreiche andere Fluggesellschaften Direktflüge nach Amman an. Die Flugzeit beträgt ca. 4 Std 15.

UMWELTTIPP: Reisen Sie mit der Bahn zum Flughafen an und spenden Sie atmosfair.

Wer eine Anreise mit dem eigenen Auto vorzieht, sollte beachten, dass es so gut wie unmöglich ist, auf dem Landweg von Jordanien nach Saudi-Arabien einzureisen. Zwischen Israel und Jordanien bestehen drei Grenzübergänge. Grenzübergänge von und nach Syrien sind nur ohne israelischen Passstempel möglich.

Eine Anreise per Schiff nach Aqaba empfiehlt sich vor allem bei Reisen von Ägypten nach Jordanien.

Einreisebestimmungen (Visa/Zoll)

Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Visum für Ihren Urlaub in Jordanien. Dieses kann bei einmaliger Einreise gegen eine Gebühr auch an der Grenze ausgestellt werden (außer wenn Sie aus den palästinensischen Gebieten kommen). Diese Visa gelten für 4 Wochen (Verlängerung unter bestimmten Bedingungen möglich). Sollten Sie während Jordanien-Reisen mehrfach einreisen wollen, benötigen Sie ein anderes Visum, das Sie nur in der jordanischen Botschaft in Deutschland erhalten. Außerdem benötigen Sie für Jordanien-Reisen einen gültigen Reisepass. Die Einfuhr von Alkohol (1l) und Zigaretten (200 Stk.) ist erlaubt. Bei Ihrer Ausreise sollten Sie beachten, dass neben Antiquitäten auch die Ausfuhr von Korallen verboten ist.

Verkehrsmittel: unterwegs in Jordanien

Taxi

Die beste Lösung für Stadtfahrten ist eines der vielen günstigen Taxen. Bei Überlandfahrten sollten Sie darauf achten, einen Festpreis auszuhandeln und Trinkgelder einzeln zu berechnen.

Zu Fuß

Touristische Orte und Städte, ausgenommen Amman, können Sie gut zu Fuß erkunden. Die einzigartige Landschaft entdecken Sie bei Ihrer Jordanien-Reise am besten bei einer Wanderung. Wenn Sie gut zu Fuß und fit für die gewählte Strecke sind und für die richtige Wanderausrüstung sorgen, eröffnen sich Ihnen beim Wandern in Jordanien unberührte, vielseitige Landschaften mit typisch jordanischen Dörfern.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

In der Regel sind Sie während Jordanien-Reisen nicht auf Inlandsflüge angewiesen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und alle Hauptstrecken werden regelmäßig von Busunternehmen bedient. Legt man Wert auf den Kontakt mit der Bevölkerung und ist zeitlich unabhängig, bieten sich auch zahlreiche Kleinbusse als Verkehrsmittel an, die bis in die entlegensten Orte unterwegs sind.

Mit dem Auto

Wenn Sie flexibel viele Sehenswürdigkeiten an einem Tag ohne Abhängigkeit von Abfahrtszeiten besuchen möchten, bietet sich ein Auto an. Beachten Sie, dass Sie hierfür einen internationalen Führerschein besitzen müssen und gerade nächtliche Überlandfahrten laut Auswärtigen Amtes vermieden werden sollten.

Rund ums Geld: Währung, Preise und Trinkgeld?

Währung und Preise

Die jordanische Währung ist der Jordanische Dinar (JOD)

Wechselkurs: 1 € = 0,85816 JOD (Kursstand: 02/21)

Produkt / Dienstleistung Kosten
0,5 Liter einheimisches Bier 4,70 €
1,5 Liter Wasser (Supermarkt) 0,52 €
Essen (für 2 Personen inkl. Getränken) 30 – 40 €
Übernachtung im Hotel 50 – 70 €

Trinkgeld in Jordanien

Jordanien ist ein Land, in dem Trinkgelder in allen Servicebereichen üblich sind und auch fest damit gerechnet wird. Viele Einheimische, vor allem Reiseleiter und Fahrer sind sehr vom Trinkgeld abhängig und müssen sich zumeist alleine von diesem eine Existenz aufbauen und ihre Familie ernähren. In Hotels und touristischen Orten haben sich zehn Prozent vom Rechnungsbetrag eingebürgert.

Geld abheben in Jordanien

Sie können direkt bei der Einreise am Flughafen einen kleinen Betrag für den ersten Abend wechseln. Ansonsten können Sie in Jordanien an fast jedem Geldautomaten mit der normalen Scheckkarte Geld ziehen. Kreditkarten werden im ganzen Land in größeren Geschäften, Restaurants und Hotels akzeptiert. Natürlich können Sie auch in den Hotels oder in Wechselstuben Bargeld wechseln.

Im Jordanien-Urlaub in Kontakt bleiben – per Telefon, Internet und WLAN

Mittlerweile sind die meisten öffentlichen Telefonzellen Jordaniens abgebaut bzw. außer Betrieb. Wer dennoch über das Festnetz telefonieren will, kann dies in Hotels und Postämtern tun. Zum Telefonieren mit dem eigenen Mobiltelefon sind Sie mit der Sim-Card eines jordanischen Anbieters gut bedient. Kostenloses WLAN ist in Hotels und großen Städten in vielen Cafés und Bars eine Selbstverständlichkeit und, ausgenommen einiger Bergregionen und ländlichen Gebieten, gut ausgebaut vorhanden. Die internationale Vorwahl von Jordanien lautet +962.

Ferien & Feiertage in Jordanien

Ein wichtiges Ereignis des Jahres ist der Ramadan.

Reisen zu dieser Zeit sind grundsätzlich möglich. Während die Jordanier tagsüber weder trinken noch essen, sind für die Reisenden Touristenlokale geöffnet. Dort können Sie ohne Probleme tagsüber speisen. Alkohol wird in dieser Zeit in vielen Lokalen nicht ausgeschenkt. Reisende können den ganzen Tag über so essen und trinken, wie es Ihnen beliebt. Sie sollten dies jedoch nicht in der Öffentlichkeit tun. Da auch die im Tourismus arbeitenden Menschen den Ramadan praktizieren sollten Sie bei Reisen im Ramadan über kleine Schwächen im Service hinwegsehen.

Andere offizielle Feiertage sind unter anderem das Neujahrs Fest, das Zuckerfest Eid al-Fitr am Ende des Fastenmonats und in christlichen Haushalten Weihnachten und Ostern sowie der Gedenktag zu Ehren des Militärs am 10. Juni.

Rechts- und Sicherheitshinweise

Im Vergleich zu anderen arabischen Ländern ist Jordanien ein relativ sicheres Reiseland mit geringer Kriminalitätsrate. Trotz allem warnt das Auswärtige Amt vor Menschenansammlungen. Zwar sind regierungskritische Demonstranten meist gegenüber Dritten friedlich, es wird jedoch davon abgeraten zu fotografieren. Beobachten Sie die Medienberichterstattung während Reisen nach Jordanien.

nach oben