Spanien

Spanien-Reisen – Mehr als Sommer, Sonne und Strand

Spanien steht ganz oben auf der Reiseliste der Deutschen. Sei es die iberische Halbinsel, die Balearen oder Kanaren. Das südeuropäische Land lockt mit facettenreicher Landschaft und mediterranem Klima. Und doch gibt es nicht das Spanien mit überall Flamenco-Rhythmen und Tapas. Entdecken Sie traditionelles Dorfleben in den Bergen Mallorcas, Andalusiens maurische Schätze oder La Gomeras Naturreichtum. Genießen Sie auf Ihrer Spanien-Reise auch die Muße der Siesta und gesellige Abende mit ein bisschen Fiesta!

Vier Gründe Spanien zu bereisen       Landesinfos       Spaniens Highlights       Reiseleitfaden

Spanien-Wanderreise: Geheimtipp Sierra de Aitana

Spanien-Wanderreise: Geheimtipp Sierra de Aitana

Küstenwandern und Kulinarik genießen

Die Highlights

  • Wandern im Bernia-Gebirge zum „Fenster zum Meer“
  • Berg Aitana, der höchste Berg des Gebirges
  • Puig Campana, das Wahrzeichen der Sierra de Aitana
  • Barranc de Salt, die Wasserfallschlucht
  • Die Künstlerstadt Guadalest

Das Besondere

  • Familiengeführtes Gasthaus als fester Standort und exklusiv nur für uns
  • Besuch der Olivenölmanufaktur der Familie Ribes oder eines lokalen Bierbrauers
  • Zuschauen oder Mitmachen bei Zubereitung einer traditionellen Paella

ab 1.130,00 €

Gruppe

6-12 Pers

8 Tage

anspruchsvoll

Wandern, Natur

Spanien-Wanderreise: Mallorcas wilder Norden

Spanien-Wanderreise: Mallorcas wilder Norden

Wandern und Staunen zwischen Gebirge und Küste

Die Highlights

  • Urige Dörfer und Hafenstädte wie Port d’Andratx und Port d’Soller
  • Tolle Wanderrouten und spektakuläre Ausblicke auf Berg- und Küstenpanorama
  • Mallorcas quirlige Hauptstadt Palma
  • Relaxen am Meer bei Port de Pollença

Das Besondere

  • Zwei Tage inmitten der Berge im größten Klosterkomplex Mallorcas
  • Wandern auf wenig begangenen Pfaden

ab 1.699,00 €

inkl. Flug

Gruppe

5-14 Pers

10 Tage

mittelschwer

Wandern, Natur

Spanien-Wanderreise: Serra de Tramuntana auf Mallorca

Spanien-Wanderreise: Serra de Tramuntana auf Mallorca

Herbst und Winter in mediterranen Gefilden genießen

Die Highlights

  • Mallorcas schöne Hauptstadt Palma
  • Bergdörfchen Orient und Burg von Alaró
  • Zu Fuß durch die Felsenschlucht „Barranc de Biniaraix“
  • Baden in der Bucht von Sant Elm

Das Besondere

  • Übernachten in einem kleinem Bergdorf und direkt am Meer in Port d´Andratx
  • Picknick auf dem Gipfel des Galatzó

ab 1.799,00 €

inkl. Flug

Gruppe

5-14 Pers

10 Tage

mittelschwer

Wandern, Natur

Spanien-Wanderreise: Abenteuer Andalusien

Spanien-Wanderreise: Abenteuer Andalusien

Das Erbe der Mauren erkunden und entdecken

Die Highlights

  • Granada und die weltberühmte Alhambra
  • Trekkingtour über uralte Pfade in der Sierra Nevada
  • Kulturmetropole Málaga
  • Abgeschiedene Bergdörfer und maurische Terrassengärten
  • Vulkanlandschaft und unzersiedelte Küste am Cabo de Gata

Das Besondere

  • Route mit Ausblick auf die höchsten Gipfel der Iberischen Halbinsel
  • Besuch in Europas einziger Wüste
  • Übernachten im höchsten Dorf Spaniens

ab 1.949,00 €

inkl. Flug

Gruppe

5-14 Pers

12 Tage

anspruchsvoll

Wandern, Natur

Kanaren-Wanderreise: Naturwunder La Gomera

Kanaren-Wanderreise: Naturwunder La Gomera

Aktive Auszeit im grünen Herz des Archipels

Die Highlights

  • Nationalpark Garajonay – UNESCO Welterbe der Menschheit
  • Mystische Märchenwälder und tiefe Schluchten
  • Abwechslungsreiche Wanderrouten im Nationalpark Garajonay und mehr
  • Wandern kombiniert mit Baden und Ausruhen, z.B. im sonnigen Valle Gran Rey

Das Besondere

  • Abgeschiedenheit der Insel ohne Flughafen, nur per Fähre zu erreichen
  • Übernachten in urigen Bergpensionen
  • Wandern im einem der ältesten Urwälder Europas

ab 1.889,00 €

inkl. Flug

Gruppe

5-12 Pers

12 Tage

anspruchsvoll

Wandern, Natur, Entspannen

Kanaren-Wanderreise: Weihnachten und Silvester auf La Gomera

Die Highlights

  • Auf den Spuren von Kolumbus, ein Wandel mit der Zeit
  • Besuch zahlreicher Bergdörfer
  • Ausblicke des Valle Gran Rey
  • Töpferdorf El Cercado

Das Besondere

  • Wanderungen in allen Inselteilen
  • Nationalpark Garajonay – UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit
  • Aufstieg zum höchsten Punkt der Insel

ab 2.049,00 €

inkl. Flug

Gruppe

5-14 Pers

15 Tage

anspruchsvoll

Wandern, Natur, Entspannen

Hauptstadt
Madrid
Fläche
505.970 km²
Bevölkerung
47,1 Mio.
Landessprache
Spanisch
Währung
Euro (EUR)
Religion
Christentum (römisch-katholisch)
Zeitverschiebung
Keine

Vier Gründe, warum sich eine Spanien-Reise lohnt

Facettenreiches Reiseland für Jedermann. Sonnenhungrig an herrlichen Sandstränden oder auf einer Rundreise von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten? Ob Wanderlust im Gebirge oder Kunst und Kultur im Städtetrip? Mandelblüte auf Mallorca oder auf Andalusiens arabischen Spuren? Kein anderes südeuropäisches Land bietet so viel natürliche Vielfalt wie eine Reise nach Spanien.

Spanische Lebensfreude, die ansteckt. Heiße Flamenco-Rhythmen im Blut. Siesta auf der Parkbank. Laue Sommernächte in der Tapasbar. Oder ein Espresso im urigen Dorflokal. Überall trifft man im Spanien-Urlaub auf die fröhliche Gelassenheit der Einheimischen und die Geselligkeit der spanischen Kultur mit ihren lokalen Bräuchen und Traditionen. Hola Espana!

Kulinarische Köstlichkeiten probieren. Traditionelle Paella oder angesagte Tapas? Deftiger Bauerntopf oder Sterneküche? Spanische Lebensfreude heißt auch Genuss und der ist hier so vielfältig wie das Land selbst. Serrano, Chorizo, Manchego oder kostbarstes Olivenöl und guter Wein. Jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Allein dafür lohnt sich ein Urlaub in Spanien!

Kunst, Kultur und jahrtausendealte Zeitzeugen. Ob die Sagrada Familia, die Alhambra oder Künstler wie Picasso und Dalí – auf einer Spanien-Reise locken weltberühmte Museen, historische Festungen und einige der meist besuchten Touristenattraktionen Europas. Die Mauren, Westgoten und alten Römer haben wahre Schätze hinterlassen, die nur darauf warten entdeckt zu werden!

Allgemeine Landesinformationen: Spanien

Geographie

Spanien liegt im Südwesten Europas auf der iberischen Halbinsel an der Atlantik- und Mittelmeerküste. Im Norden grenzt es an Frankreich und Andorra, im Westen an Portugal und im Süden an Gibraltar. Außerdem gehören zu Spanien noch die im Mittelmeer gelegenen Balearen, die Atlantikinseln der Kanaren, zwei Exklaven in Nordafrika und eine in Frankreich. Zudem zählen auch noch mehrere kleine Inseln vor der marokkanischen Küste zu Spaniens Staatgebiet.

Auf Ihrer Spanien-Reise werden Sie eines der gebirgigsten Länder Europas erleben. Große Bergketten, aber auch dichte Wälder, karge, wüstenähnliche Regionen und etwa 8.000 Kilometer Küste prägen das vielfältige Landschaftsbild.

Wetter und Klima sowie beste Reisezeit in Spanien

So vielfältig wie die Landschaft in Spanien, so abwechslungsreich ist auch das Klima. Spaniens Nord-Süd-Ausstreckung beträgt mehr als 850 Kilometer und verteilt sich über verschiedene Klimazonen. Generell ist zu sagen, dass die Temperaturen von Nord nach Süd zunehmen, die Niederschläge verhalten sich genau umgekehrt. So werden im südlichen Andalusien im Sommer bis zu 40°C erreicht, während Regen zu dieser Zeit fast gänzlich ausbleibt. Klimatisch ähnlich sind die Balearen einzuordnen, die aufgrund des Einflusses des Mittelmeers etwas mildere Temperaturen verzeichnen.

TIPP: Die beste Zeit für Spanien-Reisen? Das hängt ganz von der Region ab.

In den Gebirgen wie den Pyrenäen oder der Sierra Nevada herrscht typisches Gebirgsklima. Kurze, kühle Sommer und lange, kalte Winter mit Schnee. Von Dezember bis März ist hier auch Wintersport möglich.

Spaniens Festland wie auch die Inseln locken das ganze Jahr über Badeurlauber an. An der Atlantikküste des Festlands kann im Sommer allerdings viel Regen fallen. An der Mittelmeerküste wird es dagegen im Sommer oft sehr heiß. Hier bieten sich die Frühjahrsmonate für eine Spanien-Reise an. Auch die Balearen locken mit milden Wintern und angenehmen Temperaturen im Frühjahr und im Herbst. Auf der kanarischen Inselgruppe herrscht subtropisches Klima mit ganzjährig milden Temperaturen. Sonnenbaden und Strandurlaub ist hier auch im Winter möglich. Auch die Nächte sind an den Küsten ganzjährig mild.

Flora und Fauna in Spanien

Aufgrund der Vielfältigkeit des Klimas hat sich in Spanien eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Nicht weniger als 5000 Pflanzenarten finden sich alleine auf dem Festland. 30% der Fläche sind bewaldet. Es wird viel Landwirtschaft betrieben.

In den Gebirgsregionen des Festlandes lebt die größte Population an Wölfen. Außerdem wurden in den letzten Jahren vermehrt Braunbären und Luchse gesichtet. Neben Hasen, Wild und Füchsen gibt es in den Gebirgsregionen auch wild lebende Mufflons und Murmeltiere. Über ihnen kreist eine große Zahl charakteristischer Großvögel. In den Feuchtgebieten gibt es Flamingos. Im warmen Süden und auf den trockenen Kanaren lebt eine Vielzahl von Reptilien.

Die spanische Bevölkerung

Spanien hat 47,2 Mio. Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 94 Einwohnern pro km² entspricht.  Über 70 % sind Spanier, der Rest setzt sich aus Katalanen, Galiciern, Basken und anderen Ethnien zusammen. Die Lebenserwartung der Bevölkerung in Spanien beträgt über 83 Jahre und gehört damit zu den höchsten der Welt.

Sprache in Spanien

Spanisch ist die Amtssprache. Regionalspezifisch werden jedoch auch Aranesisch, Baskisch, Galicisch und Katalanisch anerkannt. In den Touristengebieten kommt man aber auch mit Deutsch und Englisch sehr gut zurecht.

Die wichtigsten Begriffe auf Spanisch

 

Guten Morgen

Guten Tag / Guten Abend

Buenos días/ Buenas tardes/buenas noches Ich heiße … Me llamo…
Auf Wiedersehen Adios Sprechen Sie Englisch? Habla inglés?
Bitte/Danke Por favor/Gracias Wieviel kostet das? Cuanto vale esto?
Ja / Nein Si / No Hilfe

 

Socorro

Politik 

Die Beziehungen zu Deutschland

Die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Spanien sind traditionell sehr gut. Es findet ein reger Austausch statt. Es bestehen viele Städtepartnerschaften.

Wirtschaftspolitik

Die spanische Wirtschaft steckt nach der weltweit schwierigen Wirtschaftssituation in einer Krise. Staatsverschuldung und Jugendarbeitslosigkeit sind hoch. Starke Wirtschaftszweige sind Landwirtschaft und Tourismus.

Außenpolitik

Als Mitglied der EU bringt Spanien sich aktiv in die Europapolitik ein. Außerdem wird ständig an den diplomatischen und wirtschaftlichen Transatlantikbeziehungen gearbeitet. Spanien engagiert sich in der Entwicklungszusammenarbeit mit Lateinamerika und Nordafrika.

Innenpolitik

Innenpolitisch steht die Lösung der eigenen wirtschaftlichen und sozialen Probleme ganz oben auf der Agenda.

Religion und Tradition

Die Glaubensfreiheit ist in der spanischen Verfassung verankert, dennoch gehört über 90 % der Bevölkerung der römisch-katholischen Kirche an. In ländlichen Gebieten spielt die Religion noch eine große Rolle, besonders zu großen Festen wie Ostern oder Weihnachten. Überall verbreitet ist der Heiligen-und Marienkult, der die Familien, Häuser und Geschäfte schützen soll.

Kunst und Kultur

Zur spanischen Kultur gehören u.a. Stierkampf und der Flamenco. Besonders im Süden kann man den maurischen Einfluss noch heute sehen. Es gibt so manchen orientalischen Schatz zu entdecken.

Neben dieser aktiv ausgelebten Kultur haben Pablo Picasso und Salvador Dali, Spaniens bekannteste Kunstschaffende ihre Spuren hinterlassen. Auf einem Stadtspaziergang durch Barcelona werden Sie besonders an Dali nicht vorbei kommen.

Essen und Trinken

Die spanische Küche ist so vielfältig wie das Land selbst. Im Baskenland genießt der Spanien-Urlauber die herrlichsten Fischspezialitäten, in Galizien gibt es deftige Eintöpfe und an der Ostküste lässt man sich eine Paella mit Fleisch, Fisch oder Schalentieren schmecken. Langusten bereitet man in Katalonien besonderes gut zu, in Kastilien sind Lamm- und Spanferkelbraten und Rebhühner eine besondere Spezialität, in Andalusien isst man eine kalte Gemüsesuppe (Gazpacho), mit gebratenem Fisch und Schinken aus Laubugo und Trevelez. Eine besonderer kulinarischer Genuss auf Spanien-Reisen sind die Tapas, kleine Köstlichkeiten aus Fleisch, Fisch und seltener auch Gemüse. Spanischer Wein und Sherry sind ebenfalls sehr beliebt.

Spaniens Highlights: Regionen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten 

Barcelona Schlendern über die Flaniermeile La Rambla. Vorbei an zahlreichen Kirchen und architektonischen Meisterwerken. Staunen über Gaudís Sagrada Familia, Barcelonas unvollendetes Wahrzeichen. Und Dalis und Picassos Kunst. Einen frisch gepressten O-Saft in Barcelonas berühmter Markthalle schlürfen und die pulsierende Metropole in sich aufsaugen. Auch Barcelonas Nachtleben ist legendär. Und wenn man genug vom bunten Treiben hat, lockt der Sprung ins tiefblaue Meer.

Nationalpark El Teide auf Teneriffa Zum Sonnenaufgang auf den Teide. Den Blick schweifen lassen. Ein faszinierendes Panorama über die Insel und ein einmaliges Erlebnis! Im Herzen Teneriffas liegt der Nationalpark El Teide und in seiner Mitte befindet sich der riesige Vulkan Teide. Mit 7.500 Metern ist er der höchste Berg in ganz Spanien. Zu Fuß oder mit der beliebten Seilbahn lässt sich sein Gipfel erklimmen.

Madrid Mode wird hier groß geschrieben: die spanische Hauptstadt bietet jede Menge Einkaufsmöglichkeiten. Aber auch die Altstadt ist sehenswert. Der Plaza Mayor oder der königliche Palast. Am Abend locken unzählige Bars und Kneipen. Shoppingqueens, Kulturliebhaber und Partyfreunde kommen in Madrid voll auf ihre Kosten!

Wandern auf Mallorca Der Deutschen liebsten Mittelmeerinsel ist viel mehr als nur Ballermann. Das Hinterland Mallorcas überrascht mit unzähligen Wanderwegen durch Gebirge und hügelige Landschaft. Ein Eldorado für Trecking-und Naturfans!

Andalusien Sonne satt, traumhafte Strände an der Costa del Sol und faszinierende Städte wie Sevilla oder Malaga. Aber die Region im Süden Spaniens bietet noch mehr: die weltberühmte, UNESCO geschützte Alhambra. Ein mittelalterlicher Palast in Granada, der die arabischen Einflüsse der Mauren lebendig werden lässt. Nach einer ausführlichen Besichtigung locken in der Altstadt unzählige Tapasbars, für die Granada ebenfalls bekannt ist.

Der Jakobsweg Einmal Wandern entlang des „Camino de Santiago“. Pilgern und zu sich finden. Zeit zum Nachdenken für sich allein oder in geselliger Runde. Ausgangspunkt, bzw. Endpunkt für die berühmte Route ist Santiago de Compostela in Galizien. Eine Stadt, die aufgrund ihrer Geschichte und religiösen Bedeutung allein eine Reise wert ist. Hier soll sich das Grab des Apostels Jakobus befinden.

Playa de las Canteras Der Naturstrand gilt als schönster Strand Gran Canarias. Ein Kalkriff sorgt dafür, dass es kaum Wellen gibt. Ein idealer Strand für Familien und Sonnenanbeter.

Nationalpark Caldera de Taburiente Auf der Kanareninsel La Palma lockt einer der schönsten Nationalparks Spaniens. Rund 4700 Hektar groß und eine einzigartige Vulkanlandschaft, in der man sogar campen kann. Besonders Highlight: Ein durch Mineralien verfärbter Wasserfall.

Valencia Die Stadt an der Südostküste des spanischen Festlands ist ein beliebtes Touristenziel. Besonders die wunderschöne Altstadt fasziniert ihre Besucher. Aber auch die Kathedrale von Valencia, das alte Stadttor Torres de Serranos oder die Basilica de la Virgen de los Desamparados sind einen Besuch wert.

Natur pur auf La Gomera Mystische Märchenwälder, imposante weite Täler. Dichter Urwald, kleine idyllische Buchten, schwarze Sandstrände und diese Vegetation – die Kanareninsel La Gomera lockt mit ihrem einzigartigen Naturreichtum und herrlichen Wanderwegen. Ein Paradies für Treckingfans und Naturliebhaber!

 

Reisen nach Spanien: Ein kleiner Leitfaden

Anreise nach Spanien

Eine Reise nach Spanien plant man am besten mit dem Flugzeug. Von vielen deutschen Flughäfen starten mehrmals wöchentlich Ferienflieger nach Spanien. Die Flugzeit auf das Festland und die Balearen beträgt etwa 2-3 Stunden. Für die kanarischen Inseln muss man ca. 4-5 Flugstunden einkalkulieren.

UMWELTTIPP: Vermeiden Sie Zubringerflüge und reisen Sie mit der Bahn zu Ihrem Abflughafen.

Auch mit dem Auto lässt sich Spanien erreichen. Je nach Start-und Zielort dauert die Anreise von Deutschland allerdings deutlich länger. Es empfiehlt sich mindestens ein Zwischenstopp. Sowohl in Frankreich als auch in Spanien wird eine Mautgebühr fällig. Im Transitland Schweiz ist zudem eine Autobahn-Vignette erforderlich.
Nur wenige Urlauber kommen mit Bus oder Zug. Die Fahrt mit dem Fernbus dauert oft einen ganzen Tag und ist entsprechend anstrengend.

Einreisebestimmungen (Visa/Zoll)

Da Spanien EU-Mitglied ist, können Sie problemlos mit einem Personalausweis einreisen. Ein Visum ist für Ihren Spanien-Urlaub nicht nötig. Es gelten die EU-üblichen Zollbedingungen.

Medizinische Hinweise

Neben den auch in Deutschland üblichen Standardimpfungen empfiehlt es sich vor einer Reise nach Spanien eine Hepatitis A-Impfung durchzuführen. Achten Sie besonders bei Speisen und Wasser auf Hygiene, um Durchfallerkrankungen zu vermeiden. Die ärztliche Versorgung ist gut, es empfiehlt sich jedoch eine private Auslandskrankenversicherung mit eventueller Rückholung im Krankheitsfall.

 

Verkehrsmittel: Unterwegs in Spanien

Taxi

Wenn Sie im Spanien-Urlaub ein Taxi brauchen, achten Sie darauf, dass das Taxi eine Genehmigung und Identifizierung hat. Ein Taxi ist stets bequem und komfortabel. Doch die Kosten für ein Taxi können relativ hoch sein, da die Unternehmen in der Regel nach gefahrenen Metern abrechnen.

Zu Fuß

In den meisten Städten findet man die Mehrzahl der touristischen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt. So können Sie auf Ihrer Spanien-Reise oft in aller Ruhe von einem Highlight zum nächsten spazieren.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Um auf Spanien-Reisen nachhaltig von A nach B zu kommen, bieten sich öffentliche Verkehrsmittel an. Das Bus-Netz in Spanien ist gut ausgebaut und verbindet fast alle Reiseziele. Noch schneller geht es mit der Bahn. Das spanische Schienennetz zählt zu den effizientesten und schnellsten der Welt. Hochgeschwindigkeitszüge verkürzen die Reisezeiten – optimal wenn man wenig Zeit hat, aber viel sehen möchte.

Größere Städte verfügen in der Regel über ein sehr gutes U-Bahn, Zug- und Bus-Netz.
TIPP: Wenn Sie mehrere Tage in einer Stadt bleiben, lohnt sich oft ein Touristenfahrschein. Damit können Sie die öffentlichen Verkehrsmittel ohne Begrenzung nutzen. Auch eine Touristenkarte ermöglicht oftmals einen vergünstigten Eintritt zu verschiedenen Museen oder anderen Sehenswürdigkeiten.

Mit dem Auto

Auch mit dem eigenen Auto lässt sich Spanien problemlos erkunden. Auf den spanischen Inseln ist ein Mietwagen meist die optimale Lösung.

 

Rund ums Geld: Währung, Preise und Trinkgeld?

Währung und Preise

Die Währung in Spanien ist der EURO. Die Kosten in Spanien für Lebensmittel und Co liegen etwas unter deutschem Niveau. Vor allem Obst und Gemüse bekommt man auf spanischen Märkten sehr günstig. Auch das Essen im Restaurant ist meist etwas preiswerter als in Deutschland.

Produkt / Dienstleistung

Kosten

0,5 Liter einheimisches Bier 2,50 €
1,5 Liter Wasser (Supermarkt) 0,55 €
Essen (für 2 Personen inkl. Getränken) 20 – 30 €
Übernachtung im Doppelzimmer im Mittelklasse-Hotel ca. 50 € pro Nacht

Trinkgeld in Spanien

Ein Trinkgeld von 10-15% der Rechnung ist auch im Spanien-Urlaub angemessen. Kleine Münzen gelten dabei als unhöflich. Meist wird das Trinkgeld diskret auf dem Tisch liegen gelassen.

Geld abheben in Spanien

Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten ist überall möglich. Ebenso die Bezahlung mit Kreditkarten.

Im Spanien-Urlaub in Kontakt bleiben – per Telefon, Internet und WLAN

Telefonieren in Spanien funktioniert mehr oder weniger wie Deutschland. Für einen Spanien-Urlaub von wenigen Wochen eignet sich die deutsche SIM-Karte des Mobiltelefons. Will man länger bleiben, bietet sich die Anschaffung einer spanischen Prepaid-SIM-Karte an. In Hotels, Cafès, Restaurants und bestimmten öffentlichen Gebäuden steht normalerweise kostenloses WLAN zur Verfügung. Die Verbindungsgeschwindigkeit variiert.

Ferien und Feiertage in Spanien

Spanien hat 14 gesetzliche Feiertage pro Jahr. Außer dem Tag der Arbeit, dem Nationalfeiertag und dem Verfassungstag mehrere landesweite religiöse Feiertage. Besonders die Karwoche „Semana Santa“ vor Ostersonntag wird traditionell mit religiösen Prozessionen gefeiert. Am 1. Januar begrüßen die Spanier das neue Jahr. Am Dreikönigstag am 6. Januar freuen sich dagegen vor allem die Kinder, die von den heiligen drei Königen ihre Geschenke erhalten. Auch Weihnachten „Navidad“ feiern die Spanier mit einem Feiertag, dem 25. Dezember.

Zu den offiziellen gesetzlichen Feiertagen kommen noch andere, regionale. Jede spanische Region und jede autonome Gemeinschaft hat ihre eigenen Fiestas und Veranstaltungen.

Wenn der Feiertag auf einen Sonntag fällt, wird er häufig auf den darauf folgenden Montag verschoben. Auch an Brückentagen bleiben Büros, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten oft geschlossen. Spanische Feiertage jeder Art sind Festtage für die Familie. Man trifft sich mit Verwandten, Nachbarn und Freunden, um ausgiebig zu feiern. Ein Highlight jeder Spanien-Reise!

nach oben