Frankreich

Frankreich-Reisen – Le savoir-vivre oder die Kunst, das Leben zu genießen

Mondäne Ferienorte und Traumstrände an der Cote d`Azur. Die Schlösser und die Weinberge entlang der Loire. Paris, die Stadt der Verliebten. Der Duft der Lavendelfelder in der Provence. Oder die Skigebiete der französischen Alpen. Frankreich ist eines der größten Länder Europas und eines der vielfältigsten. Zwischen Pyrenäen, Alpen, Mittelmeer und Atlantik locken spannende Erlebnisse, französische Lebensfreude und exquisite Küche. Lassen Sie auf Ihrer Frankreich-Reise die Redensart lebendig werden: Leben Sie wie Gott in Frankreich!

Vier Gründe Frankreich zu bereisen       Landesinfos       Frankreichs Highlights       Reiseleitfaden

Frankreich-Wanderreise: Lebensfreude der Ardèche

Frankreich-Wanderreise: Lebensfreude der Ardèche

Wandern, Wein und Tradition in Frankreichs wildem Süden

Die Highlights

  • Gorges de l’Ardèche - eine der längsten Schluchten Europas
  • Typischer Wochenmarkt in Joyeuse
  • Berühmter Felsbogen Pont d´Arc
  • Fernblicke bis zum Mont Blanc und Mont Ventoux

Das Besondere

  • Wohnen im großen, ehemaligen Bauernhaus
  • Reiseprogramm ohne festes Raster
  • Ländliches Mittagessen bei den Biobauern Emilie & Christophe

ab 785,70 €

Gruppe

6-12 Pers

8 Tage

moderat

Natur, Wandern, Genuss

Hauptstadt
Paris
Fläche
632.733 km²
Bevölkerung
67,4 Mio.
Landessprache
Französisch
Währung
Euro
Religion
Mehrheit katholisch
Zeitverschiebung
keine

Vier Gründe, warum sich eine Frankreich-Reise lohnt

Haute Cuisine. Speisen wie Gott in Frankreich. Dieses Sprichwort ist nicht umsonst so bekannt. Ob feines Gebäck, guter Rotwein oder etwa 350 verschiedenen Käsesorten. Die französische Kochkunst ist etwas ganz Besonderes und darf auf einer Frankreich-Reise nicht fehlen.

 

Frankreichs Küsten. Die rauen Küsten der Normandie verzaubern mit ihren langen Kieselsteinstränden, den langen Dünen und den Kreidefelsen. Der warme Süden lädt zum Wohlfühlen und Genießen ein. Egal an welcher Meeresküste in Frankreich der Urlaub beginnt, hier möchte man am liebsten nie wieder weg.

Landschaftliche Vielfalt. Ans Meer oder in die Berge? In Frankreich bleiben landschaftlich keine Wünsche offen. Entdecken Sie nicht nur zauberhafte Küsten, sondern auch hohe Berge, Schluchten und unberührte Natur.

 

Herz der Kultur. Frankreich weckt viele Sehnsüchte und ist geprägt von einer einzigartigen Atmosphäre und bunter, spannender Kunst und Kultur. Ob die Haute Couture in Paris oder die vielen Museen und Sehenswürdigkeiten. Hier gibt es einiges zu entdecken.

Allgemeine Landesinformationen: Frankreich

Geografie

Frankreich ist mit einer Fläche von fast 544.000 Quadratkilometer das drittgrößte Land Europas. Die Hauptstadt Frankreichs ist Paris. Geografisch wird Frankreich im Westen vom Atlantik, im Süden vom Mittelmeer und im Nordwesten vom Ärmelkanal begrenzt. Zu den Nachbarländern gehören Deutschland, Belgien, Luxemburg, die Schweiz, Italien, Andorra und Spanien. Die Insel Korsika und einige Übersee-Departements gehört ebenfalls zu Frankreich.

Charakteristisch für das Land sind Mittelgebirge und Beckenlandschaften. Auch Hochgebirge sind hier zu finden. Der Gebirgszug der Pyrenäen bildet eine Grenze zu Andorra und Spanien. Die Alpen bilden mit dem Rhein und der Jura eine natürliche Grenze zu Deutschland, Italien und der Schweiz. Der Kernraum des Landes bildet das Pariser Becken. Im Nordosten und Osten schließen sich die Gebirgszüge der Vogesen und Ardennen an.

Wetter und Klima sowie beste Reisezeit in Frankreich

Während im Nordwesten ein maritimes Klima herrscht, ist der Nordosten Frankreichs kontinentaler geprägt. An der Atlantikküste überwiegt das ozeanische Klima. So ist es im Nordwesten im Sommer nur mäßig warm, im Nordosten kann es wärmer werden und an der westlichen Seite herrschen im Sommer Temperaturen von bis ca. 25 Grad und das Niederschlagrisiko ist gering. Die Gebirgsregionen der Alpen und Pyrenäen weisen ein Gebirgsklima auf, daher kann es dort im Winter schneien und sehr kalt werden.

Die beste Zeit für eine Frankreich-Reise? Von einem Sommerurlaub bis hin zu einer Winterreise ist Frankreich ein sehr facettenreiches Urlaubsland.

Wanderurlaube und Rundreisen sind vom Frühling bis zum Herbst am besten möglich. Doch bedenken Sie, dass das Klima vom Norden bis hin zum Süden unterschiedlich ist. Während an der Normandie im Norden Frankreichs milde Temperaturen von Juni bis Oktober herrschen, ist es im Süden Frankreichs deutlich wärmer und ein Aktivurlaub ist von April bis Oktober möglich.

Für einen Sommerurlaub am Meer eignet sich das ozeanisch geprägte Klima an der Atlantikküste. Vom Wassersport bis hin zum Badeurlaub können Sie sich hier von Mai bis September über etwa 29 Grad freuen. Am Strand liegen und warme Sommernächte genießen.

Auch für einen Winterurlaub ist Frankreich gut geeignet. In den Bergregionen gibt es tolle Skigebiete. In den Vogesen, Pyrenäen und den Alpen kann von Dezember bis April Schnee fallen.

Tipp: Eine Reise nach Frankreich ist immer eine gute Idee. Auch abseits der Hauptsaison lohnt es sich die Landschaft zu entdecken. Denken Sie an wetterfeste Kleidung, dann steht Ihrer Reise nichts mehr im Weg.

Flora und Fauna Frankreichs Schätze der Natur

Da es in Frankreich unterschiedliche Klimazonen vom Norden bis hin zum Süden gibt, passen sich die Vegetationsformen dahingehend an. Für das flache Land im Norden und im Westen sind weite Heidelandschaften mit Ginster und Heidekraut charakteristisch. In den Beckenlandschaften Frankreichs finden sich dichte Laubwälder mit Eichen, Buchen, Ahorn und Eschen. Nadelbäume kommen vor allem in den Gebirgsregionen nahe der Baumgrenze in Höhe von 1800 Metern vor. An der warmen Mittelmeerküste wachsen Pinien, Korkeichen und Zypressen.

In den Gebirgswelten Frankreichs sind Steinadler, Gämsen und Murmeltiere zu Hause. Selten sind auch der Braunbär und der Luchs in den abgeschiedenen Wäldern anzutreffen. An den Flüssen leben Bieber und Fischotter. Das Rhone-Delta im Süden Frankreichs beherbergt eine Besonderheit: hier leben rosa Flamingos, halb wild lebende Pferde und sogar Stiere. Auf den Inseln vor der Atlantikküste sind seltene Vogelarten zuhause, wie der Papageientaucher und der Gerfalke.

Die Bevölkerung Frankreichs

In Frankreich leben etwa 66 Millionen Menschen. Davon sind etwa 94% französischer Abstammung. Etwa 70% der Bevölkerung leben in Städten.  Jeder sechste der Bevölkerung Frankreich lebt im Ballungszentrum Paris. Weitere große Städte sind Marseille und Lyon.

Sprache in Frankreich: Wie kann ich mich auf meiner Frankreich-Reise verständigen?

Französisch gilt als die Seele der französischen Kultur. In den Städten können Sie sich während Ihres Frankreich-Urlaubs auch gut auf Englisch verständigen, während es in ländlichen Gebieten ohne Französisch-Kenntnisse schwieriger sein kann zu kommunizieren.

Die wichtigsten Begriffe auf Französisch

Guten Tag / Guten Abend Bonjour/ Bonsoir Ich heiße … je m’appelle…
Vielen Dank Merci beaucoup Was kostet …? combien ça coûte …?
Ja / Nein Oui / non Hilfe

 

Aide!

Geschichte

Die Geschichte Frankreichs ist lang und geprägt von vielen Machtwechseln. Bis zur französischen Revolution am 14. Juli 1789 herrschte der „Sonnenkönig“, Ludwig der XIV über Frankreich. Dieses Datum ist auch heute noch ein Nationalfeiertag in Frankreich. Doch mit Napoleon Bonaparte regierte bis 1815 der nächste Herrscher über das Land. Nach der Niederlage Napoleons brach die Zeit des zweiten Kaiserreichs an. Während des zweiten Weltkriegs standen sich Frankreich und Deutschland feindlich gegenüber. Heute sind die beiden Länder jedoch wieder verbündet und Frankreich ist ein wichtiges Bindeglied der Europäischen Union.

Religion und Tradition

Etwa 51% der französischen Bevölkerung ist katholischen Glaubens. Die Tendenz zur Säkularisierung steigt jedoch laut Statistik zunehmend. So geben etwa 31% der Bevölkerung an, keinem Glauben anzugehören.

Andere Länder, andere Sitten: überall gibt es einzigartige Traditionen und Bräuche. In Frankreich ist ein Datum besonders wichtig. Am 14. Juli wird der Nationalfeiertag zelebriert. Dazu gehören ein imposantes Feuerwerk und eine Militärparade. Vive la France!

Doch auch abseits der großen Traditionen gibt es ein paar französische Alltagssitten, vor allem bei der Kulinarik:  so isst jeder Franzose durchschnittlich ein halbes Baguette am Tag. Jedes Jahr werden etwa zehn Milliarden Baguettes verkauft.

Kunst und Kultur in Frankreich

Frankreich hat eine spannende und bunte Kunst- und Kulturgeschichte, die heute in den verschiedenen Bauwerken, Sehenswürdigkeiten und Museen zu bewundern ist. Der Louvre in Paris ist das meistbesuchte Museum der Welt. Der einstige Königspalast beherbergt über 35.000 Exponate. Und die weltberühmte Mona-Lisa ist nur eines von vielen Meisterwerken, die Sie dort suchen sollten. Auch der Film hat in Frankreich eine lange kulturelle Tradition. So werden an der Côte d’Azur jedes Jahr die Filmfestspiele von Cannes gefeiert.

Übrigens? Haben Sie in Frankreich schon den Gallischen Hahn entdeckt? Dieser gilt als Symbol für Frankreich und ist auf vielen Denkmälern und Wappen zu sehen.

Essen und Trinken in Frankreich

Die Haute Cuisine, die exzellente französische Kochkunst, ist weltberühmt und steht für einzigartige Gerichte und Vielseitigkeit. Die französische Mahlzeit wurde sogar von der UNESCO als Welterbe anerkannt. Je nach Region unterscheiden sich die landestypischen Spezialitäten. So ist die Provence für ihre Kräutermischungen mit Lavendel bekannt, während in der Bretagne gerne Meeresfrüchte gegessen werden. Von Croissants zum Frühstück, über Käsespezialitäten bis hin zu Ratatouille gibt es viele Gerichte, die auf einer Frankreich-Reise nicht fehlen dürfen. Allseits beliebt zum Essen ist in Frankreich ein guter Wein. Die bekanntesten Weine stammen aus Bordeaux, Burgund, der Champagne und dem Elsass.

Frankreichs Highlights: Regionen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Höhepunkte in Frankreich: Regionen und Sehenswürdigkeiten

Die Normandie, an der Küste Frankreichs
Kreidefelsen, lange Strände und das raue Meer prägen die Landschaft der Normandie. Kleine charmante Dörfer entdecken und die Ruhe und Abgeschiedenheit genießen.

Die Ardéche, Kulturlandschaft in Frankreichs Süden
Im Herzen der Ardéche befindet sich eine 32 Kilometer lange, von Wildwasser durchzogene Schlucht, die darauf wartet erkundet zu werden. Entlang von Esskastanienwäldern, kleinen Bachläufen und über karge Höhenzüge befindet sich hier, in Frankreichs wildem Süden, ein kleines, verstecktes Naturparadies.

Pont d’Arc, natürliches Wahrzeichen
Das Ardéche Tal wird auch der französische Grand Canyon genannt und ist ein traumhaftes Urlaubsziel. Über den Fluss der Ardéche führt ein natürlicher Steinbogen, der Pont d’Arc.  60 Meter lang und vor zwei Millionen Jahren ist diese Brücke entstanden und gilt als Wahrzeichen der Region.

Labeaume, Village du Charactére
Nicht umsonst heißt das kleine Örtchen inmitten von hellen Kalksteinfelsen „Village du Charactére“. Das Dorf direkt an der Beaume besteht aus vielen labyrinthartigen Gassen und Passagen, die sich den ganzen Felsen hinaufziehen. Ganz oben hat man einen wunderschönen Blick auf den Fluss und die Landschaft.

Die Betragne
Diese faszinierende Provinz im Nordwesten Frankreichs ist geprägt von der bretonischen Kultur, kleinen Inseln und einzigartiger Natur. Hier ticken die Uhren ein wenig anders. Vergessen Sie den Alltag und halten Sie für einen Moment die Zeit an.

Beliebte Aktivitäten in Frankreich: Wandern, erleben und genießen

Randfahren entlang der Alabasterküste
Die Routen entlang der Alabasterküsten wirken wie aus einem impressionistischen Gemälde. Weiße Kalksteinfelsen, blaues Meer und ein rauer Wind. Bei einer Radtour entlang der Küste, einfach den Alltag hinter sich lassen und zum Klang des Meeres die Gedanken schweifen lassen.

Wandern in der Normandie   
Kleine Wandertouren, Fernwanderwege und Spaziergänge entlang der Küste. Zu Fuß durch landschaftliche Traumkulissen, neue Wege entdecken und dabei das Glück und die Freiheit des Wanderns genießen.

Genussvolle Weinverkostungen
Frankreich ist das Land des Weines. Hier finden sich vielfältige Weinregionen, wie das Burgund, Bordeaux und die Champagne. Eine Weinverkostung, ein wahrer Genuss für jeden Weinliebhaber.  Die Weine schmecken nach Tradition, Qualität und der Seele Frankreichs.

Regionale Köstlichkeiten vom Wochenmarkt  
Ein Tag auf einem typisch französischen Wochenmarkt. Es duftet nach frischen Kräutern der Provence, handgemachten Seifen und saisonalem Gemüse. Eine lebendige, herzliche Atmosphäre und regionale Köstlichkeiten.

Baden in der Ardéche    
Hohe Felsen, klares blaues Wasser und nichts als die weite Natur. An einem sonnigen Tag durch die Schlucht der Ardéche wandern, an einem schönen Flussabschnitt Rast machen und bei einem Bad im Fluss abkühlen.

Die Nachbildung der Grotte Chauvet besichtigen     
Hier in der Grotte Chauvet am Pont d’Arc schufen Menschen vor 36.000 Jahren kunstvolle Zeichnungen und einzigartige Werke, die wir heute noch bewundern. Eine Nachbildung dieser Grotte kann besichtigt werden und spannende Geschichten aus der Vergangenheit erzählen.

 

Reisen nach Frankreich: Ein kleiner Leitfaden 

Anreise nach Frankreich

Von Deutschland aus ist eine Reise nach Frankreich mit dem Zug zu empfehlen. Die meisten Verbindungen führen über Paris und dann hinein in kleinere Ortschaften. Dank einiger Schnellverbindungen ist die Hauptstadt Frankreichs von Deutschland aus gut zu erreichen. Sie können auch per Nachtzug reisen.

Umwelttipp: Wenn Sie mit dem PKW fahren, bilden Sie Fahrgemeinschaften, um die CO2-Belastung zu senken. Und falls sich ein Flug nicht vermeiden lässt, achten Sie auf ihren ökologischen Fußabdruck. Fliegen Sie atmosfair.

Einreisebestimmungen (Visa/Zoll)

Frankreich ist Mitglied der Europäischen Union, weshalb die Einreise für Bürger der EU mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis problemlos möglich ist.

Verkehrsmittel: unterwegs in Frankreich

Taxi

In Frankreich können Sie problemlos mit dem Taxi fahren. Doch achten Sie darauf, dass eine Taxifahrt in Frankreich sehr teuer ist. Neben dem Preis pro Kilometer werden noch Gepäckstücke, Wartezeit im Verkehrsstau, Abholung am Flughafen und Nachtfahrt mit berechnet.

Zu Fuß

Frankreichs Wanderwege sind genauso vielseitig wie das Land. Entlang der Küste, durch Schluchten und Gebirge. Es lohnt sich das Land auf einer Wanderreise zu Fuß zu entdecken und die Schönheit der Natur in vollen Zügen zu genießen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

In den größeren Städten ist es sinnvoller, sich mit dem Bus oder der Metro fortzubewegen als mit dem eigenen Auto. So können Sie ganz ohne Stress in ihrem Frankreich-Urlaub auf Entdeckungstour gehen. Wenn Sie in ländlichere Gebiete fahren möchten, dann nutzen Sie einfach den TER. Diese entsprechen den deutschen Regionalbahnen und bieten viele Verbindungen auch außerhalb der großen Städte.

Mit dem Auto

Der eigene PKW ist eine einfache Möglichkeit für eine Durchreise in ländlichen Regionen, um flexibel von Ort zu Ort zu fahren. Doch wenn Sie in ihrem Frankreich-Urlaub in einer großen Stadt unterwegs sind, eignen sich die öffentlichen Verkehrsmittel besser.

TIPP: Sightseeing mit dem Fahrrad? In großen Städten wie Paris oder Lyon können Sie bei verschiedenen Anbietern Räder direkt vor Ort ausleihen.

Rund ums Geld: Währung, Preise und Trinkgeld?

Währung und Preise

Die Währung in Frankreich ist der Euro.

Produkt / Dienstleistung

Kosten

0,5 Liter einheimisches Bier 3,50- 6,00 €
1,5 Liter Wasser (Supermarkt) 1,00– 1,60 €
Essen (für 2 Personen inkl. Getränken) 35 – 80 €
Übernachtung im Hotel 70 – 120 €

Trinkgeld in Frankreich

Meist ist nach einem Restaurantbesuch auf der Rechnung schon eine Trinkgeldpauschale von 15% vermerkt. Daher wird in Frankreich keine große Trinkgeldkultur gepflegt.

Geld abheben in Frankreich

Ob Sie ein Zimmer buchen wollen oder in einem Restaurant essen gehen möchten: In Frankreich gilt der Euro als Währung und so brauchen Sie sich während des Urlaubs in Frankreich weder Sorgen um einen Währungstausch, noch ums Geld abheben machen.

Im Frankreich-Urlaub in Kontakt bleiben – per Telefon, Internet und WLAN

Ob im Hotel oder im Café: Meistens haben Sie in Frankreich kostenfreies WLAN zur Verfügung. Doch auch ihre mobilen Daten können Sie problemlos innerhalb Europas weiter nutzen.

Ferien und Feiertage in Frankreich

Um in ihrem Frankreich-Urlaub alle Aktivitäten nutzen zu können und nicht plötzlich vor einem geschlossenen Museum zu stehen, achten Sie auf ein paar gesetzliche Feiertage, die von unseren abweichen. Am 8. Mai wird das Ende des zweiten Weltkrieges gefeiert, am 14. Juni ist in Frankreich Nationalfeiertag und am 11. November der Tag des Waffenstillstandes von 1918.

Rechts- und Sicherheitshinweise

Seitdem Frankreich Ziel mehrerer Terroranschläge war, gelten überall verschärfte Sicherheitskontrollen. Rechnen Sie damit, dass an den Eingängen von Museen oder Einkaufszentren ihre Tasche kontrolliert werden kann. In vielen Bahnhöfen gibt es zudem keine Möglichkeit mehr, Gepäckstücke aufzubewahren.

Seien Sie an belebten Orten immer aufmerksam! Achten Sie aufgrund von Kriminalität in größeren Menschenmengen auf ihre Wertsachen und bewahren Sie alle wichtigen Dokumente wie Führerschein, Ausweis und Geldkarten sicher auf.

Achten Sie auf die Wetterlage. In den Wintermonaten herrscht in den französischen Alpen oft Lawinengefahr. Am Mittelmehr hingegen kann es von August bis November zu Herbststürmen kommen. In Südfrankreich und auf Korsika kann es im Sommer aufgrund von Dürreperioden zu Waldbränden kommen. Die von Waldbränden betroffenen Gebiete sind dann großzügig abgesperrt. Neu-Kaledonien, Wallis-et-Futuna, La Réunion und Mayotte sowie die karibischen Überseegebiete liegen in seismisch aktiven Zonen, sodass die Gefahr von Vulkanausbrüchen besteht. Machen Sie sich bei einer Reise in diese Gebiete mit den Verhaltensweisen bei Erdbeben und Vulkanausbrüchen vertraut.

Während ihrer Frankreich-Reise sollten Sie auf eine rechtliche Besonderheit achten. So gilt an allen öffentlichen Plätzen ein Rauchverbot. Es werden hohe Bußgelder bei einem Verstoß verhängt.

nach oben