Kaukasus - Armenien, Georgien, Aserbaidschan Studienreise
Druck starten

Georgien Wanderreise – Im Land des Goldenen Vlieses

15-tägige Wander-Studien-Reise (GEO1)

Erleben Sie eine abwechslungsreiche Wanderreise mit Kulturerlebnis in Georgien – Im Land des Goldenen Vlieses. Bei einem Stadtrundgang entdecken Sie die Kulturschätze der Hauptstadt Tbilisi (Tiflis) und erleben beim Wandern die Kontraste der unterschiedlichen Öko- und Klimasysteme des Landes: über die hochalpinen Gebirgsketten des Großen Kaukasus bis hin zu subtropischen Regionen im Westen des Landes. Ein Besuch in Kachetien, dem älteste Weinanbaugebiet der Welt, der Borjomi-Kharagauli Nationalpark, die Bagrati-Kathedrale und die Akademie von Gelati (UNESCO Weltkulturerbe), sowie die Höhlenanlagen von Wardsia und Dawit-Garedscha sind weitere Höhepunkte unserer Wander-Kultur-Reise.

  • 15 Tage Georgien Wanderstudienreise
  • Altstadt, Museen und Boulevards in Tbilisi (Tiflis)
  • Bergseen und deutsche Dörfer im Kleinen Kaukasus
  • Wandern im Nationalpark Borjomi-Kharagauli und am Fuße des Berges Kasbeg im Großen Kaukasus
  • Höhlenklöster Dawit-Garedscha und Wardsia
  • Kultur und Wein in Kachetien (inkl. Weinprobe)
  • Zugfahrt von Tbilisi nach Batumi am Schwarzen Meer
  • Freizeit am Schwarzen Meer
  • Via Verde-Trinkflasche als Willkommensgeschenk
  • Deutschsprachige Wander-Reiseleitung ab/bis Flughafen Tbilisi

„Die private Atmosphäre war klasse. Wünsche wurden erfüllt bevor...“

  • Reisebeschreibung

    Wir entdecken die uralte Kultur Georgiens. Bis ins 3. Jahrtausend v. Chr. gehen die filigranen Goldschmiedearbeiten in der Schatzkammer des historischen Museums in Tbilisi (Tiflis) zurück. Zahlreiche Fresken geschmückte Kirchen und Klöster des bereits im 4. Jh. christianisierten Landes besichtigen wir bei unseren Fahrten durch die abwechslungsreiche Landschaft.

     

    Auf ausgedehnten Wanderungen durchstreifen wir Steppen an der aserbaidschanischen Grenze, Waldgebiete mit grünen Flussauen im Kleinen Kaukasus, und hochalpine Gebirgswiesen im Großen Kaukasus. Dabei sehen wir – je nach Jahreszeit – OrchideenEnzian oder seltene Vogelarten.

     

    Das ostgeorgische Kachetien ist das älteste Weinanbaugebiet der Welt. Hier erfahren wir etwas über Herstellung und Geschichte des georgischen Weines. Die berühmte georgische Gastfreundschaft erleben wir in privaten Gästehäusern bei Familien auf dem Land und lassen uns dort zur georgischen Tafel mit ihren Trinksprüchen einladen. Gaumarjos!

     

    Batumi, die bunte Hafenstadt am Schwarzen Meer, bietet Unterhaltung am Stadtstrand mit lebendiger Strandpromenade. Hier erwartet uns ein freier Tag, an dem wir Erkundungen auf eigene Faust in der Stadt und dem Umland machen können, z.B. bei einem Besuch der Festung von Gonio oder beim Wandern im Mtirala Nationalpark. Oder wir genießen einfach einen Badetag am Schwarzen Meer.

     

  • Reiseverlauf

    1.Tag:

    Anreise nach Tbilisi

    Abflug ab Frankfurt voraussichtlich am Nachmittag (andere Flughäfen auf Anfrage und gegen Aufpreis). Am späten Abend erreichen wir den Flughafen von Tbilisi und beziehen nach kurzer Fahrt unser zentral gelegenes Hotel in der georgischen Hauptstadt. Fahrtzeit ca. 30 Minuten (ca. 15 km)

    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi

    2.Tag:

    Stadtbesichtigung und Museen in Tbilisi

    Bei einem geführten Stadtrundgang erhalten wir einen Einblick in die Geschichte von Tbilisi. Wir besuchen die Altstadt, besichtigen unter anderem die Antschis´chati-Kirche (6.Jh.), die Sioni-Kathedrale, das Bäderviertel und die alte Karawanserei. Im historischen Museum werden wir uns die filigrane, georgische Goldschmiedekunst in der Schatzkammer anschauen. In einem stimmungsvollen Lokal lassen wir den Tag ausklingen. Keine Fahrt (Stadtbesichtigung zu Fuß, evtl. kurze Fahrt mit Metro)

    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/A)

    3.Tag:

    Die alte Hauptstadt Mzcheta – Festung Ananuri – Stepanzminda

    Fahrt nach Mzcheta, der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum des Landes. Dort besichtigen wir die Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.) und die Dschwari-Kirche (6. Jh.), die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Entlang der alten georgischen Heerstraße geht die Fahrt in den Großen Kaukasus zum Ort Stepanzminda (ehem. Kasbegi). Am Fuße der Berge besuchen wir die Festung von Ananuri, die malerisch am Shinwali-Stausee liegt. Wir überqueren den Kreuzpass (2.395 m) und stoßen immer weiter vor in die hochalpine Landschaft. Je nach Ankunftszeit bietet sich am späten Nachmittag die Gelegenheit zu einem Spaziergang durch den Ort Stepanzminda. Fahrtzeit ca. 3 Stunden (ca. 150 km)

    Übernachtung: Privates Gästehaus in Stepanzminda (F/-/A)

    4.Tag:

    Im Großen Kaukasus – Sno-Tal

    Heute unternehmen wir eine ganztägige, geführte Wanderung ins Sno-Tal. Talaufwärts wandern wir im Tal in Richtung des Dorfs Dshuta und des Bergs Chaukh. Dabei haben wir einen schönen Blick auf die georgischen „Dolomiten“ mit ihren bis zu 3.842 m hohen Gipfeln. Fahrtzeit ca. 1 Std. (ca. 50 km)

    Wanderung: Dauer ca. 5 Std., Distanz ca. 12 km, Höhendifferenz ca. 400 m

    Übernachtung: Privates Gästehaus in Stepanzminda (F/-/A)

    5.Tag:

    Im Großen Kaukasus – Fahrt nach Telawi

    Am frühen Morgen begeben wir uns auf die Wanderung zur 2.170 m hoch auf dem Berg Kwemi Mta gelegenen Dreifaltigkeitskirche, die frei vor dem 5.047 m hohen Vulkankegel des Berges Kasbeg steht. Der Ort an der Dreifaltigkeitskirche bietet ein tolles Panorama. Danach besichtigen wir kurz die imposante Darjal-Schlucht. Nun verlassen wir den Großen Kaukasus und fahren über den Gombori-Pass nach Telawi. Am Abend speisen wir gemeinsam mit kachetischem Wein bei unserer Gastfamilie in Telawi. Fahrtzeit ca. 5 Stunden (ca. 250 km)

    Wanderung: Dauer ca. 3,5 Std. mit Besichtigung der Kirche, Distanz ca. 6-7 km, Höhendifferenz ca. 350 m

    Übernachtung: Privates Gästehaus in Telawi (F/-/A)

    6.Tag:

    Im Weinland Kachetien

    Heute besuchen wir die Hauptsehenswürdigkeiten Kachetiens, u.a. die Akademie von Ikalto, die Kirche von Alaverdi und die drei kleinen Kirchlein von Schuamta, die die Entwicklung von der Basilika zur Kreuzkuppelkirche verdeutlichen. Am Nachmittag bekommen wir in Zinandali im Tschawtschawadse-Palast mit dem dazugehörigen Landschaftsgarten einen Eindruck vom höfischen Leben der Fürsten im 19. Jh. Danach erhalten wir in einem Weinkeller einen Einblick in die traditionelle Weinherstellung in Georgien, inklusive Weinprobe. Am Abend essen wir wieder bei unserer Familie in Telawi. Reine Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden mit mehreren Besichtigungen (insg. ca. 50 km)

    Übernachtung: Privates Gästehaus in Telawi (F/-/A)

    7.Tag:

    Das Höhlenkloster von Dawit-Garedscha

    Von Telawi aus fahren wir am frühen Morgen in die Steppenlandschaft nach Dawit-Garedscha. Das Höhlenkloster Udabno erreichen wir nach einer Wanderung. Dort können wir von den freskengeschmückten Höhlen weit in die Steppenlandschaft Aserbaidschans blicken. Danach geht es wieder in die Hauptstadt, wo wir einen freien Abend genießen können. Fahrtzeit ca. 5,-6 Stunden (ca. 200 km)

    Wanderung: Dauer ca. 2-3 Std. mit Besichtigung, davon ca. 40 Min. steiler Aufstieg auf unbefestigten Wegen ohne Geländer, Distanz ca. 3 km, Höhendifferenz ca. 150-200 m.

    Übernachtung: 3*-Hotel  in Tbilisi (F/-/-)

    8.Tag:

    Zugfahrt durch Westgeorgien nach Batumi

    Heute geht es auf Schienen Richtung Westen! Am frühen Morgen, voraussichtlich um 8 Uhr, verlässt unser Zug (ähnlich einer modernen Regionalbahn) den Bahnhof von Tbilisi. Die Fahrt dauert 5 Stunden und führt uns durch das subtropische Westgeorgien. Hier wachsen vor allem Mais, Zitrusfrüchte und Tee. Am frühen Nachmittag erreichen wir in Batumi das Schwarze Meer. Der Abend ist zur freien Gestaltung, z. B. zum Abendessen in einem Restaurant direkt am Meer. Zugfahrt 5 Stunden (ca. 380 km)

    Übernachtung: 2* Hotel in Batumi (F/-/-)

    9.Tag:

    Ruhetag am Schwarzen Meer

    Tag am Schwarzen Meer zum Baden und Entspannen oder Besichtigung von Batumi. Sie können auch auf eigene Faust die römisch-byzantinische Festung Gonio oder den botanischen Garten besuchen. Keine Fahrt – Freizeit

    Übernachtung: 2* Hotel in Batumi (F/-/-)

    10.Tag:

    Fahrt über Kutaisi in den Kleinen Kaukasus

    Am Vormittag starten wir nach Kutaissi, in die zweitgrößte Stadt des Landes. Hier besichtigen wir die Akademie Gelati (12 Jh., UNESCO-Weltkulturerbe) und schauen auf dem bunten Markt der Stadt vorbei. Unterwegs zum Kleinen Kaukasus, entlang der Straße, präsentieren Handwerker (Holzschnitzer, Keramiker) ihre Arbeiten. Eine gute Gelegenheit zum Kauf eines Souvenirs. In Borjomi probieren wir das berühmte Heilwasser im Kurpark. Fahrtzeit ca. 5-6 Stunden (ca. 320 km)

    Übernachtung: Privates Gästehaus bei Borjomi (F/-/A)

    11.Tag:

    Wanderung im Nationalpark Borjomi-Kharagauli

    Wanderung im Nationalpark Borojomi-Kharagauli, der mit Unterstützung des WWF und der deutschen Bundesregierung ins Leben gerufen wurde. Der Park ist mit 76.000 ha einer der größten Nationalparks Europas und beheimatet teils sehr seltene Pflanzen- und Tierarten. Die Rundwanderung startet an der Likani Ranger Station und führt durch natürlichen Nadelwald bis auf den 1.446 Meter hohen Chitakhevi Höhenrücken. Weiterfahrt zur nächsten Unterkunft, einem familiengeführten Hotel direkt am Fluss im Tal von Wardsia. Fahrtzeit ca. 2,5-3 Stunden (ca. 140 km)

    Wanderung: Dauer ca. 4 Std., Distanz ca. 8 km, ca. 500 Höhenmeter Auf- und Abstieg (ca. 30 Min. steiler Abstieg!)

    Übernachtung: Familienhotel in Wardsia (F/-/A)

    12.Tag:

    Festung Tmogwi – Semo Wardsia

    An der Festung Tmogwi, die im 9. und 10. Jahrhundert gebaut wurde und dank ihrer Lage als uneinnehmbar galt, starten wir morgens unsere mehrstündige Wanderung. Die Wanderung führt uns zunächst zur Festung, dann durch wilde Aprikosenheine, Obstgärten und entlang des Flusses bis zur Höhlenanlage Wardsia. In Wardsia besichtigen wir das berühmte Höhlenkloster. Danach ist, je nach Lust und Laune, Zeit für einen freien Nachmittag in der schönen Umgebung des Hotels oder für eine Wanderung zum Frauenkloster Semo Wardsia. Fahrtzeit ca. 20 Minuten (ca. 10 km)

    Wanderung/Tmogwi: Dauer ca. 4 Std., Distanz ca. 10 km, Höhendifferenz ca. 200 m

    Wanderung / Semo Wardsia (optional): Dauer ca. 2 Std. inkl. Besichtigung, Distanz ca 4 km, Höhendifferenz ca 100 m

    Übernachtung: Familienhotel in Wardsia (F/-/A)

    13.Tag:

    Wardsia – Seen im kleinen Kaukasus – Deutsche Siedlung Elisabethtal

    Am Vormittag besichtigen wir die berühmte Höhlenanlage Wardsia. Hier können wir die bis zu 7 Stockwerke tief in den Stein geschlagenen Höhlen erkunden. Unser Rückweg nach Tbilisi führt über Akhalkalaki und Ninozminda nach Nord-Osten. Es geht durch das weite Hochland Javachetiens, vorbei an den Seen Saghamo und Paravani, die auf etwa 2.000 m liegen. Diese Straße ist erst wenige Jahre für Busse befahrbar und damit touristisch noch nicht sehr erschlossen. In Asureti machen wir einen kurzen Halt, um die ehemalige deutsche Siedlung Elisabethtal zu besuchen. Schwäbische Aussiedler bauten hier zwischen 1818 und 1841 typische Satteldachhäuser. In Tbilisi angekommen, haben Sie einen freien Abend. Fahrtzeit ca. 5 Stunden (ca. 270 km)

    Besichtigung/Wardsia: Dauer ca. 1,5 – 2 Std. mit Besichtigung, Distanz ca. 1 km, Höhendifferenz ca. 100m (alle Wege sind, wo erforderlich, mit Geländer versehen)

    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/-)

    14.Tag:

    Freier Tag in Tbilisi

    Den heutigen Tag gehen wir ganz nach Lust und Laune an, z.B. mit einem Bummel durch die Altstadt oder über den Rustaveli Boulevard. Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Abschiedsessen in einem schönen Lokal. Keine Fahrt – Freizeit

    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/A)

    15.Tag:

    Transfer und Rückflug

    Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug. Fahrtzeit ca. 30 Minuten (ca. 15 km)

     

    Übernachtung / Verpflegung:  F = Frühstück, M = Mittagessen (Lunchpaket/Picknick), A = Abendessen

    (Änderungen des Tagesprogramms sind vorbehalten.)

  • Termine und Preise

    Nr.vonbisPreisbuch­barbuchen/anfragenHinweis
    19-GEO1.113.04.201927.04.20192.090,00 €
    Ostertermin!*
    19-GEO1.204.05.201918.05.20192.090,00 €
    19-GEO1.325.05.201908.06.20192.090,00 €
    19-GEO1.408.06.201922.06.20192.090,00 €
    19-GEO1.529.06.201913.07.20192.090,00 €
    Alternativ: 19-ARM5.4**
    19-GEO1.627.07.201910.08.20192.180,00 €
    19-GEO1.717.08.201931.08.20192.180,00 €
    Nur noch 1 EZ frei!
    19-GEO1.807.09.201921.09.20192.090,00 €
    Nur noch 3 Plätze frei!
    19-GEO1.928.09.201912.10.20191.990,00 €

    Es sind genügend Plätze verfügbar!

    Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar!

    Leider keine Plätze mehr!

    *Wenn Sie das georgisch-orthodoxe Osterfest am 28./29.04. miterleben möchten, machen wir Ihnen gern ein individuelles Verlängerungsangebot!

     

    **Gut zu wissen: Zeitgleich zum bereits ausgebuchten Termin 29.06.-13.07. bieten wir die Wander-Kultur-Reise Armenien – authentisch & anders (15 Tage) an (mit Klick auf den Reisetitel geht’s zur Reiseseite!).

  • Leistungen

    Inklusivleistungen

    • Linienflug (Economy) Frankfurt – Tbilisi hin und zurück inkl. Steuern und Gebühren (andere Abflughäfen auf Anfrage und ggfs. mit Aufpreis)
    • Zugfahrt von Tbilisi nach Batumi
    • Transfers in klimatisiertem Kleinbus und modernem Zug lt. Detailprogramm
    • 9 Übernachtungen im DZ mit Du/WC, 5x in 3*-Hotel in Tbilisi, 2x in 2*-Hotel in Batumi (jeweils Landeskategorie) und 2x in Familienhotel in Wardsia
    • 5 Übernachtungen im DZ in privaten Gästehäusern (evtl. teilen sich mehrere Personen ein Bad), je 2x in Stepanzminda, Telawi und 1x bei Borjomi
    • 10x Halbpension (je Frühstück und Abendessen), 3x Frühstück (in Tbilisi und Batumi)
    • Eintrittsgelder, Besichtigungen und geführte Wanderungen lt. Detailprogramm
    • Deutschsprachige Reiseleitung ab / bis Flughafen Tbilisi
    • Kartenmaterial (von Reise Know-How)
    • Hochwertige VIA VERDE-Trinkflasche (von Nalgene)

    Nicht enthaltene Leistungen

    • Zusätzliche Mahlzeiten (ca. 120 Euro), alkoholische Getränke, sonstige private Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Reiseversicherungen

    Extra buchbare Leistungen

    • Einzelzimmerzuschlag 2019: 220,00 €
    • Halbes Doppelzimmer 2019 (wird bei Gegenbuchung erstattet): 110,00 €

    Buchung eines halben Doppelzimmers

    Bei dieser Reise können Sie sich als Alleinreisende/r für ein halbes Doppelzimmer entscheiden. Sie teilen sich das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Mitreisenden (selbstverständlich mit getrennten Betten). Sollte sich bis 4 Wochen vor Reisebeginn kein/e Zimmerpartner/in finden, zahlen Sie bei dieser Reise den halben Einzelzimmer-Zuschlag.

     

    Teilnehmer/innenzahl

    mindestens: 6
    höchstens: 12

    Veranstalter

    Via Verde - Entdecken & Reisen

    Hinweise

    Reisecharakter

    Das Reisen in einer kleinen Gruppe verstärkt den Kontakt zu Land und Leuten. Wir wollen uns unterwegs Zeit lassen für geplante und ungeplante Begegnungen. Georgien ist ein Land vielfältiger Natur und Jahrtausende alter Kultur. Gerade die gute Dosierung beider Aspekte, verbunden mit der Möglichkeit auch auf eigene Faust Entdeckungen zu machen, erhöht den Reiz der Reise. Gerne legen wir unterwegs Pausen ein, um die Schönheit der abwechslungsreichen Landschaft und die vielen reizvollen Motive wahrzunehmen. Dabei nehmen wir uns auch gerne einmal Zeit für Gespräche mit Einheimischen.

    Schwierigkeitsgrad / Anforderungen

    Für die Reise sollten Sie gut zu Fuß sein, um die 6-7 leichten bis mittelschweren Wanderungen zu bewältigen. Neben einer gewissen Grundkondition und Ausdauer ist Trittsicherheit erforderlich (d. h. sicheres Gehen auf unterschiedlich beschaffenem, unbefestigtem Untergrund). Auch die Besichtigungen der (Höhlen-)klöster und Kirchen sind z.T. mit kurzen Wanderungen und Anstiegen verbunden. In Wardsia (13. Tag) sollte man für wenige ganz kurze Abschnitte keine Platzangst haben (im Tunnel/Geheimgang, der heute zum Teil völlig im Freien liegt und nur noch in Teilen geschlossen ist). Absicherungen sind hier im Gegensatz zu Dawit-Garedscha (7. Tag) an allen steilen Stellen vorhanden. Die Wanderungen sind alle relativ leicht bis mittelschwer, Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich, da alle wirklich „kritischen“ Partien abgesichert sind.

    Die maximale Strecke der Wanderungen liegt bei ca. 10-13 km. Ihre Dauer pendelt bei den reinen Wanderungen zwischen ca. 3 bis 6,5 Std., bei den Besichtigungswanderungen zwischen 1,5 und 3 Stunden. Die Höhendifferenzen der Wanderungen betragen im Regelfall 100 bis 350 Höhenmeter; eine mittelschwere Wanderung (Tag 11) überwindet bis zu 500 Höhenmeter sowohl Auf- als auch Abstieg (ca. 30 Min. steiler Abstieg!). Wanderstöcke können hier eine gute Hilfe sein! Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich.

    Für Personen mit eingeschränkter Mobilität oder Behinderung ist diese Reise nicht geeignet.

    Unterkunft

    Einen Reiz dieser Reise machen sicher auch die unterschiedlichen Unterkünfte aus. In Tbilisi fiel die Wahl auf ein 3*-Hotel (Landeskategorie) in ruhiger Lage nahe dem Stadtzentrum. In Batumi, am Schwarzen Meer, übernachten wir in einem netten, familiengeführten 2*-Hotel. In Stepanzminda und Telawi sind wir in familiengeführten Gästehäusern zu Gast. Georgische Häuser sind oft groß. So können die privaten Gastgeber mehrere Zimmer anbieten. In Ausnahmefällen wird unsere Reisegruppe auf zwei benachbarte Häuser aufgeteilt. Die Unterkünfte sind sauber, einfach, aber gemütlich. Je nach Gruppengröße teilen sich mehrere Personen ein Bad. Die georgische Gastfreundschaft ist legendär. Sie werden sie beim Essen in den Privatunterkünften erleben, wo die Gastgeber Sie mit opulenten Mahlzeiten verwöhnen. Bei Borjomi ist die Gruppe ebenfalls in einem privaten Gasthaus untergebracht. Hier verfügt jedes Zimmer über ein eigenes Bad. Sehr reizvoll gelegen im Tal in der Nähe des Kura-Flusses ist das familiengeführte Hotel in Wardsia (alle Zimmer mit privatem Bad).

    Verpflegung

    Im Preis enthalten ist 10x Halbpension mit Frühstück und Abendessen und 3x Übernachtung mit Frühstück. Beim Frühstück wird in kleineren Unterkünften ein Frühstückstisch für die Gruppe gedeckt, in größeren Unterkünften gibt es Frühstücksbuffets. Das Abendessen wird in den Unterkünften und in Restaurants eingenommen. Es werden dabei georgische Spezialitäten auf den Tisch kommen. In der Regel stehen mehrere Vorspeisen zur Auswahl, gefolgt von warmen Gerichten. Zum Abschluss warten meist Obst oder Kuchen.

    Bewusst haben wir an einigen Tagen auf Halbpension verzichtet, damit Sie auf kulinarische Entdeckungstour gehen können. Natürlich gibt Ihre Reiseleiterin hierzu gerne Tipps. Unterwegs besteht immer wieder die Möglichkeit Tagesverpflegung und Wasser(kanister) einzukaufen oder Wasser aus den zahlreichen Quellen abzufüllen. Hierzu erhalten Sie als Willkommensgeschenk unsere Via Verde-Trinkflasche (BPA-frei von der Marke Nalgene).

    Besondere Ernährungswünsche (wie z.B. vegetarische Kost) leiten wir gerne weiter. Bitte weisen Sie uns bei Ihrer Buchung darauf hin. Erwarten Sie keine vegetarischen Hauptspeisen, wie Sie es in „westlichen“ Restaurants gewohnt sind, aber viele der Vorspeisen sind von Haus aus gut für Vegetarier geeignet.

    Transfers im Land

    Die Straßenverhältnisse haben sich in den letzten 15-20 Jahren sehr verbessert. Einige Straßen, die wir befahren werden, wurden erst vor kurzer Zeit für die allgemeine Fahrzeugnutzung fertig gestellt. Im Vergleich zu früher ist man auf den Hauptstraßen sehr viel schneller unterwegs. Aber auch hier geht es zu beachten, wie gut die Straßen über den Winter kommen. Nebenstraßen sind oft nicht oder schlecht befestigt und eine Herausforderung für Busse und Autos. Unsere Fahrer kennen die Straßen alle sehr gut und auch die Fahrzeuge sind auf die jeweiligen Straßenverhältnisse abgestimmt.

    Einreisebestimmungen

    Deutsche, österreichische oder schweizerische Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen kein Visum zur Einreise nach Georgien, unabhängig vom Aufenthaltszweck. Notwendig zur Einreise ist ein Reisepass oder Personalausweis, der mind. bis 3 Monate nach dem Datum der Ausreise gültig ist (Stand 07/2018). Bei Anreise über Nicht-EU-Staaten, z.B. die Türkei oder Ukraine, ist der Reisepass Pflicht. Wir empfehlen grundsätzlich die Einreise mit Reisepass, auch bei Direktflügen.

    Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche (bzw. der EU od. Schweiz) besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage Ihre Nationalität mit, sodass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können.

     

    Reiseleitung

    Was wären unsere Reisen ohne sie – unsere Reiseleiterinnen!

    Alle Termine der Georgienreise “Im Land des goldenen Vlieses” werden von einer einheimischen, fließend deutsch sprechenden Georgierin geführt. All unsere Reiseleiterinnen bringen viel Erfahrung in der Gästeführung mit und unsere Gäste, wie auch wir, sind immer wieder hingerissen, mit welcher Leidenschaft, viel Humor und vor allem großem Herz sie das Wissen über ihr Heimatland Georgien weitergeben.


    Eto Jincharadze

    Die Liebe zur Umwelt und Natur, sowie die Vision von der Notwendigkeit ihres Schutzes und einer nachhaltigen Entwicklung, haben Eto dazu bewogen, ihren Beruf zu wechseln. Nach dem Masterabschluss Deutsch als Fremdsprache machte sie ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei einem Forstamt in der Vulkaneifel, das entscheidende Auswirkungen auf ihre Zukunft hatte – vom Fremdsprachenunterricht wechselte sie zur non-formalen Umweltbildung. Seit der Rückkehr nach Georgien 2008 arbeitete sie als freiberufliche Umweltpädagogin für verschiedene Organisationen und Projekte an der Umsetzung von informeller Umweltbildung in Schulen, Förderung des öffentlichen Umweltbewusstseins und sowie Einführung bzw. Popularisierung umweltfreundlicher Technologien in Georgien. Seit einer Ausbildung als Reiseführerin führt sie nun immer wieder sehr gern Gruppen durch Georgien.


    Tamuna Latsabidze

    Tamuna ist Mitinhaberin unserer Partneragentur in Tbilisi, hat Germanistik studiert und spricht Deutsch auf muttersprachlichem Niveau. In Deutschland verbrachte sie in ihrer Studienzeit ein Au-Pair-Jahr und belegte Kurse zur deutschen Literatur an der Universität Bamberg. Nach der Ausbildung als Fremdenführerin führt sie seit vielen Jahren Gruppen durch ihr Land. U.a. arbeitete sie am Reiseführer: „Kaukasus: Georgien, Armenien, Aserbaidschan“ (Prestel-Verlag) mit. Sie begeistert durch ihre liebevolle Art, mit der sie ihre universellen Kenntnisse in Kunst, Geschichte und Architektur sowie die Besonderheiten der georgischen Mentalität vermittelt.


    Sopho Tsiklauri

    Sopho ist studierte Germanistin. Zweimal hat sie während ihres Studiums einen Sommerkurs in Deutschland besucht (Bamberg, Bayreuth). Sie lehrte an der staatlichen Universität in Gori deutsche Sprache und Literatur, arbeitete als Assistentin des Managers bei CHF International (Humanitäre Organisation) und in Museen. Seit 1997 begleitet sie im Sommer Reisegruppen mit den Schwerpunkten Wandern und Kultur durch ganz Georgien, auch spezielle Gruppen, wie z.B. Journalisten. Sie gehört zu den erfahrensten und beliebtesten ReiseleiterInnen in ihrem Land.

Ähnliche Reisen

Georgien Wanderreise – Swanetien & kleiner Kaukasus

  • 16 Tage Georgien Wanderreise mit Kulturerlebnis
  • Flora-Vielfalt überall am Tabazkuri-See
  • Archaische Dörfer und Wehrtürme Swanetiens
  • Uschguli, das höchste, ganzjährig bewohnte Dorf Europas
  • Höhlenstädte Uplisziche und Wardsia
Weitere Reise-Infos

Georgien Wanderreise – Tuschetien & Kachetien

  • 13 Tage Wanderreise
  • Per Allrad über einen der höchsten Kaukasuspässe
  • Tageswanderungen im Nationalpark Tuschetien, fernab von Straßen, am Fuße der Viertausender
  • Trutzige Wehrtürme in archaischer Bergregion
  • Begegnung mit Einheimischen und Schäfern
Weitere Reise-Infos

Georgien Studienreise – Uralte Kultur am „Balkon Europas“

  • 15 Tage Georgien Studienreise
  • Einblicke in die Kultur eines des ältesten christlichen Länder der Welt
  • Jahrtausende altes Weltkulturerbe aus nächster Nähe bestaunen
  • Malerische Formsprache georgischer Kirchen und Klöster
  • Begegnungen mit spirituellem Christentum und uralten Traditionen
Weitere Reise-Infos

Armenien Wanderreise

  • 15 Tage Armenien Wander-Kultur-Reise
  • Wanderungen durch Schluchten und auf Hochplateaus im „Land der Steine“
  • Klöster Haghbat, Tatev, und Chor Virap
  • Heilwasser kosten im Kurort Dschermuk
  • Höhlenstadt Chndzoresk und prähistorische Kultstätte Karahunj
Weitere Reise-Infos
nach oben

Link zu dieser Reise: https://www.via-verde-reisen.de/reise/georgien-wanderreise-im-land-des-goldenen-vlieses/

Via Verde – Entdecken & Reisen

Paul-Kemp-Str. 2a
53173 Bonn
Tel.: +49 228 92616390
Fax: +49 228 92616391
reisen@viaver.de
http://via-verde-reisen.de

nach oben