Überspringen zu Hauptinhalt
via verde

Armenien Wandern

styleguide 2019 v3 36

Armenien Wandern – Auf einsamen Wegen über Berg und Tal

Armenien, unbekanntes Grenzland zwischen Europa und Asien, ist reich an Kultur und atemberaubenden Landschaften, die wie geschaffen sind für eine unvergessliche Wanderreise. Die Landesfläche ist so groß wie Brandenburg und liegt zu 90 % über 1.000 Meter über dem Meeresspiegel. Auf alten Karawanenwegen über die kargen Hänge des mächtigen Aragaz, durch dichte Wälder und über die sanften Bergwiesen Dilijans, bis in die zerklüfteten Bergsteppen des tiefen Südens – Armeniens Wanderwege halten für jeden Reisenden das Richtige bereit. Seien es die Gipfeln und sanften Hügel des Kleinen Kaukasus oder der gigantische, tiefblaue Sewansee – Armenien bietet Landschaften, die touristisch meist wenig erschlossen sind und jeden Wanderurlaub perfekt machen.

Armenien-Wanderreise: Im Schatten des heiligen Berges Ararat

Armenien-Wanderreise: Im Schatten des heiligen Berges Ararat

Wandern und Staunen im Land der Steine und Aprikosen

Die Highlights

  • Märchenhafte Schluchten, atemberaubende Bergwelten, heilende Quellen
  • Wandern zum Tatev-Kloster, auf dem Transcaucasian Trail und in den Geghama-Bergen
  • Basaltschlucht zu Füßen des Tempels von Garni (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Offroad zu den Felszeichnungen von Uchtasar
  • Freizeit in am Sewansee und in Jerewan

Das Besondere

  • Der Duft von frischem Lavash-Brot aus dem Tonir-Ofen
  • Durchgehend feste Unterkünfte und Tageswanderungen, kein Mehrtagestrekking
  • CO₂-Kompensation der Flüge und des Landprogramms inklusive

inkl. Flug

Gruppe

6-12 Pers

13 Tage

mittelschwer

Natur, Kultur, Wandern

Armenien-Osterreise: Frühling zu Füßen des Ararat

Armenien-Osterreise: Frühling zu Füßen des Ararat

Auf mystischen Pfaden im ältesten christlichen Land der Welt

Die Highlights

  • Osterfeierlichkeiten im ältesten christlichen Land der Welt
  • Märchenhafte Schluchten, sanfte Wiesen, atemberaubende Bergwelt
  • Weltkulturerbe Haghpat und Sanahin
  • Wanderung zum spektakulär gelegenen Kloster Tatev im Süden Armeniens
  • Freizeit in der Kultur- und Kunststadt Jerewan

Das Besondere

  • Fußwaschungszeremonie miterleben im einsam gelegenen Kloster Hagartsin
  • Besuch bei einem Winzer in der alten Weinregion von Areni
  • CO₂-Kompensation der Flüge und des Landprogramms inklusive

ab 2.740 €

inkl. Flug

Gruppe

6-12 Pers

11 Tage

moderat

Kultur, Natur, Wandern

Hauptstadt

Jerewan

 

Fläche

29.743km²

 

Bevölkerung

ca. 3 Mio.

 

Landessprache

Armenisch

 

Währung

Armenischer Dram (ADM)

 

Religion

Christentum

 

Zeitverschiebung

+2 Std


Die schönsten Wanderungen für eine Wanderreise in Armenien

Wandern im Dilijan-Nationalpark

Der Nationalpark liegt im Norden Armeniens und ist bekannt für seine dichten Wälder, Seen und Wasserfälle, die bei keiner Wanderreise fehlen dürfen. Es gibt mehrere Wanderwege durch den 240 Quadratkilometer großen Park, darunter ein Abschnitt des bekannten Transcaucasian Trail.

Wandern im Geghama-Gebirge

Auch Geghamgebirge genannt, liegt im Zentrum des Landes zwischen Jerewan und Sewansee und ist mit ihren endlosen, baumlosen Weiten ein beliebtes Ziel für Wanderer und Pferdetouren. Es gibt wenige markierte Wanderwege in der kargen Region; nehmen Sie daher einen Guide mit der Ihnen den Weg zu den schönsten Bergseen, verlassenen Dörfern und Petroglyphen zeigt.

Wandern am Berg Aragaz

Der erloschene Schichtvulkan Aragaz ist mit einer Höhe von 4.090 Metern der höchste Berg in Armenien und ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Trekkingfans. Der Berg besteht aus vier Gipfeln, von denen der Nordgipfel der höchste ist. Mehrere Wanderrouten führen zu den Gipfeln, einige anspruchsvoller als andere. Wanderungen rund um den Berg bieten spektakuläre Aussichten auf die umliegende Landschaft.

Wandern im Khosrov-Reservat

Das Naturschutzgebiet liegt südlich von Jerewan und umfasst eine Fläche von etwa 230 Quadratkilometern. Das Reservat wurde gegründet, um die natürlichen Ökosysteme und die Artenvielfalt der Region zu schützen. Es bietet Wandermöglichkeiten in zerklüfteter Landschaft mit steilen Anstiegen auf bis zu 2.300 Meter und in den Tieflagen in so genannten „Badlands“. Die Gegend ist bekannt für ihre reiche Tierwelt, darunter Luchse, Wildschweine und Bären.

Wandern in der Lori-Region

Eine der schönsten und beliebtesten Wanderungen führt in der nördlichen Region Lori vom Kloster Sanahin zum Kloster Haghpat (beide UNESCO-Weltkulturerbe). Getrennt werden die beiden Klöster von der gewaltigen Debed-Schlucht, zu der die Wanderung hinabsteigt und auf der anderen Seite wieder hinauf. Eine abwechslungsreiche Tour durch kleine Dörfer, Wälder und Wiesen.

Egal, welche Tour der Wanderer wählt, Armenien zieht jeden in seinen Bann. Ob geheimnisvolle Klöster oder archaische Felszeichnungen, bei einem Wanderurlaub in Armenien werden Sie neben der wunderbaren Landschaft auch auf viele gastfreundliche Menschen treffen. Denken Sie beim Wandern in Armenien jedoch immer daran, dass die Wege nicht immer gut beschildert sind (Tipp: Guide buchen!) und eine angemessene Ausrüstung mitzubringen, besonders wenn Sie in abgelegenen Gebieten wandern.

An den Anfang scrollen
Suche

Reisefinder

Reisefinder